• "May the Force be with you": Am "Star Wars"-Day am 4. Mai startet bei Disney+ die neue Animationsserie "Star Wars: The Bad Batch".
  • Die Serie ist eine von vielen Produktionen, auf die sich Fans des Science-Fiction-Universums die nächsten Jahre freuen dürfen.
  • "Rogue Squadron", "The Book of Boba Fett" und "Obi-Wan Kenobi": Diese Filme und Serien aus dem "Star Wars"-Kosmos werden in den kommenden Jahren veröffentlicht.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Filme, Serien, Romane, Videospiele und Merchandising in allen Formen: Seit 1977 der erste Kinofilm aus dem "Star Wars"- Universum, "Krieg der Sterne", startete, ist die Begeisterung für die Science-Fiction-Abenteuer ungebrochen. Dem Debütfilm von Schöpfer George Lucas folgten zwei weitere Filme der Original-Trilogie, später weitere Prequels, Sequels, Serien-Adaptionen und Solo-Abenteuer der beliebten Helden.

Und noch immer scheint kein Ende in Sicht. Wir verraten, mit welchen Filmen und Serien "Star Wars"-Fans in den kommenden Jahren rechnen dürfen.

"Star Wars: The Bad Batch"

"Star Wars: The Bad Batch" startet am 4. Mai bei Disney+.

Bereits in der siebten Staffel von "Star Wars: The Clone Wars" fand die Klon-Krieger Einheit 99 Erwähnung. Nun bekommt der Trupp sein eigenes Spin-off: Die actionreiche Animationsserie "Star Wars: The Bad Batch" erzählt die Geschichte von fünf experimentellen Klonen.

Die Elite-Einheit, bestehend aus Anführer Sergeant Hunter, Kraftprotz Wrecker, Technologie-Experte Tech, Scharfschütze Crosshair und Hacker Echo, nennt sich selbst "Bad Batch" und muss versuchen, einen Platz im neuen Imperium zu finden. Los geht's am 4. Mai mit einem 70-minütigen Special. Ab 7. Mai erscheinen anschließend im wöchentlichen Turnus neue Folgen.

"Rogue Squadron"

"Rogue Squadron" gibt es bereits als Videospiel.

Mit dem Superheldinnen-Film "Wonder Woman" landete Regisseurin Patty Jenkins 2017 einen Kassenknüller. Ob der Filmemacherin das auch mit "Rogue Squadron" gelingt? Der erste neue "Star Wars"-Film soll Ende 2023 in den Kinos starten. "Wir machen etwas Neues, aber lassen und dabei stark von den Büchern und Videospielen beeinflussen", verriet Jenkins im Hinblick auf Games und einen Roman, die bereits unter gleichem Namen erschienen.

Weniger auskunftsfreudig gab sich Jenkins bis dato zum Inhalt des Sci-Fi-Abenteuers. Gerüchten zufolge soll "Rogue Squadron" aber eine neue Generation von Jägerpiloten in den Mittelpunkt der Geschichte stellen. Außerdem wird der Film keine neue Trilogie begründen, sondern die "Anthologie"-Reihe fortführen, die mit "Rogue One" und "Solo" ihren Anfang nahm.

"The Mandalorian"

Die dritte Staffel von "The Mandalorian" ist in Arbeit.

Als der Streamingdienst Disney+ im März 2020 in Deutschland startete, hatte der Mäuschenkonzern gleich eine Prestigeproduktion im Gepäck: "The Mandalorian", eine Live-Action-Serie aus dem "Star Wars"-Universum. Die Produktion des Teams um Jon Favreau ("Der König der Löwen") über einen berüchtigten Kopfgeldjäger avancierte zum Streaming-Hit - und "Baby-Yoda" zum Internet-Hype.

Nach der zweiten Staffel, die im vergangenen Oktober bei Disney+ debütierte, entsteht gerade eine weitere Fortsetzung der Serie mit Hauptdarsteller Pedro Pascal. Fans dürften besonders gespannt sein, ob (der digitale) Luke Skywalker auch in Staffel drei auf dem Bildschirm erscheint. Immerhin: Die Hoffnung ist berechtigt, schließlich feierte Skywalker zum Finale der zweiten Staffel sein Comeback.

"The Book of Boba Fett"

Boba Fett (Temuera Morrison) bekommt seine eigene Serie bei Disney+.

Und noch ein bekannter Kopfgeldjäger wird bald im Zentrum seiner eigenen Serie stehen: Boba Fett. Bereits in "The Mandalorian" war Schauspieler Temuera Morrison in dieser Rolle zu sehen, ab Ende 2021 tritt der Schauspieler dann als Titelheld seiner eigenen Serie auf: "The Book of Boba Fett". "Star Wars"-Enthusiasten dürfte Morrison bekannt vorkommen. Der neuseeländische Schauspieler verkörperte in den Episoden II und III Jango Fett, den Ziehvater von Boba.

"Ashoka"

Rosario Dawson spielt die Titelheldin in "Ashoka".

Ebenfalls gesichert ist der "Star Wars"-Serienableger "Ashoka". Er erzählt von der Jedi-Kriegerin Ashoka Tano. Die furchtlose Kämpferin hatte erstmals im Animationsfilm "The Clone Wars" (2008) die Bühne des Sci-Fi-Kosmos betreten. Außerdem war sie in der zweiten "Mandalorian"-Staffel zu sehen.

Wann die Schülerin von Anakin Skywalker, gespielt von Rosario Dawson, zur Titelheldin ihrer eigenen Serie wird, ist aber noch nicht bekannt.

"Andor"

Konkreter sind die Informationen in puncto Veröffentlichung bei der Serie "Andor". Sie soll 2022 bei Disney+ an den Start gehen. In zunächst zwölf Folgen erfahren "Star Wars"-Fans dann mehr über den Spion Cassian Andor, der schon in "Rogue One" zu sehen war. In dessen Rolle schlüpft wie schon im Film von 2016 Diego Luna. Angesiedelt ist die Handlung von "Andor" allerdings fünf Jahre vor den Geschehnissen des Films.

"Obi-Wan Kenobi"

In "Obi-Wan Kenobi" verkörpert Ewan McGregor erneut den Jedi-Meister.

Ebenfalls 2022 kehrt ein alter Bekannter auf die Bildfläche zurück: Obi-Wan Kenobi. In der gleichnamigen Serie bei Disney+ spielt Ewan McGregor erneut seine ikonische Rolle. Schon in der Prequel-Trilogie hatte er Obi-Wan verkörpert. Zuvor war als älterer Obi-Wan in den Episoden IV bis VI noch Alec Guinness in der Rolle des Jedi-Meisters aufgetreten.

Zum Cast der Serie, die zehn Jahre nach "Episode III - Die Rache der Sith" spielt, gehört auch Hayden Christensen als Darth Vader/Anakin Skywalker. Die Dreharbeiten zu "Obi-Wan Kenobi" laufen seit Anfang April.

"Lando"

Im Serien-Kosmos von "Star Wars" soll auch Lando Calrissian eine besondere Rolle einnehmen. In der schlicht betitelten Produktion "Lando" bekommt er seinen großen Auftritt. Lando, der in "Das Imperium schlägt zurück" (1980) Han Solo hereinlegte, wird von Billy Dee Williams verkörpert. Recht viel mehr weiß man bis dato allerdings noch nicht über die Serie von Justin Simien, der mit der Netflixserie "Dear White People" einen Erfolg verbuchen konnte.

"The Acolyte"

"Ein Mysterythriller, der das Publikum in eine Galaxie voller dunkler Geheimnisse und neu entstehender dunkler Kräfte entführt" - das klingt spannend, allerdings zugegebenermaßen auch noch relativ vage. Beschrieben wird durch diese Ankündigung die Serie "The Acolyte", die inhaltlich einige Jahrhunderte vor den Skywalker-Filmen, zur Zeit der "Hohen Republik", angesiedelt ist. Realisieren wird das Serienprojekt für Disney+ Lesley Headland ("Matrjoschka").

"Rangers of the New Republic"

Neben "The Mandalorian" arbeitet Jon Favreau an einer weiteren "Star Wars"-Serie.

Trotz des Erfolgs mit "The Mandalorian" scheint Jon Favreau noch weitere Spuren im "Star Wars"-Universum hinterlassen zu wollen. In Zusammenarbeit mit Dave Filoni leitet der Filmemacher auch bei der Serie "Rangers of the New Republic" die Geschicke. Das Projekt "überschneidet sich mit zukünftigen Geschichten und gipfelt in einem kulminierenden Story-Event", ließ Disney verlauten. Zu näheren Details hüllt sich der Konzern aber (noch) in Schweigen.

Weitere, bislang unbetitelte "Star Wars"-Projekte

Zum "Star Wars"-Film von Taika Waititi ist erst wenig bekannt.

Dünn ist die Informationslage zudem bei einigen Filmprojekten, die seit einiger Zeit im Raum stehen. Regisseur Taika Waititi ("Jojo Rabbit") entwickelt gemeinsam mit Drehbuchautorin Krysty Wilson-Cairns aktuell einen "Star Wars"-Film. Als Regisseur einer Folge von "Mandalorian" hatte Waititi bereits erste Berührungspunkte mit dem Sci-Fi-Universum. Zu seinem Film ist allerdings noch kaum etwas bekannt - weder Details zur Handlung noch der Titel oder der Starttermin.

Ähnlich undurchsichtig ist der Stand beim 2019 angekündigten Kino-Abenteuer von Marvel-Erfolgsproduzent Kevin Feige. Laut US-Medien arbeitet er mit Michael Waldron am Skript zu einem Film - Titel noch unbekannt. Unsicherheit herrscht zudem bezüglich der 2017 angekündigten "Star Wars"-Trilogie von "Die letzten Jedi"-Macher Rian Johnson. Gleiches gilt über den möglichen Film von J.D. Dillard ("Sleight") und Matt Owens ("Luke Cage"), über den US-Medien Anfang 2020 spekulierten. (tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Bildergalerie starten

"Star Wars"-Tag: Das wurde aus den Stars der "Krieg der Sterne"-Saga

Die "Star Wars"-Saga zählt zu den erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten - und hat die wohl treueste, aber auch kritischste Fan-Gemeinde. Jedes Jahr am 4. Mai feiern die Fans das Star-Wars-Universum - und vor allem sich selbst.
Teaserbild: © Lucasfilm Ltd./Lucasfilm Ltd.