Karlheinz Hackl ist im Alter von 65 Jahren in Wien an seinem Krebsleiden gestorben. Das berichtet die Austria Presse Agentur (APA).

Bereits im Jahr 2003 wurde bei dem österreichische Schauspieler und Theater-Regisseur ein Gehirntumor diagnostiziert, 2005 schaffte er jedoch sein Comeback.

In seinem Buch "Meine zwei Leben - Ein ziemliches Theater" beschreibt Hackl den mühsamen Genesungsprozess und seinen Kampf zurück ins Leben. Am Sonntag hat Hackl seinen Kampf gegen den Krebs, der vergangenes Jahr wiedergekommen war, verloren. Er verstarb im Kreise seiner Familie, wie seine Ehefrau der APA mitteilte.

Hackl war unter anderem am Wiener Burgtheater und am Wiener Volkstheater engagiert. Außerdem wirkte er in zahlreichen TV- und Filmproduktionen mit, wie etwa in der Fernsehserie "Braunschlag". 2012 wurde Hackl mit dem Nestroy-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er war mit der Schauspielerin Maria Köstlinger verheiratet, mit der er eine Tochter hatte. (kab)