Der weltweit gefeierte schwedische Tenor Nicolai Gedda ist in der Schweiz im Alter von 91 Jahren gestorben. Das bestätigte der Bürgermeister des Städtchens Tolochenaz am Genfer See in der Schweiz am Samstag.

Nicolai Gedda hatte dort jahrelang gelebt. Der Sänger sei schon am 8. Januar zu Hause verstorben, aber nicht in Tolochenaz begraben worden, sagte Salvatore Guarna der Deutschen Presse-Agentur. Wo Gedda seine letzte Ruhe fand, wusste Guarna nicht. Seine Ehefrau lebe noch in dem Ort. Sie werde in diesem Jahr 90.

Gedda zählte zu den großen Tenören des 20. Jahrhunderts. Er wurde in seiner mehr als 40 Jahre währenden Karriere wegen seines breiten musikalischen Spektrums gefeiert. Legendär waren seine mit Leichtigkeit erreichten hohen Töne.

Am Freitag hatte ein französischer Journalist berichtet, Geddas Tochter Tania habe ihn vom Tod des Tenors unterrichtet. Allerdings konnte dies zunächst nicht unabhängig bestätigt werden.

Nach Angaben von Guarna hat die Familie die Todesnachricht auf Wunsch des Verstorbenen nicht breiter öffentlich gemacht. Sein Tod sei vor einigen Jahren einmal fälschlich gemeldet worden.© dpa