Eros Ramazzottis große Tournee durch Nord- und Südamerika ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Der Sänger musste sich einer Stimmband-OP unterziehen lassen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Fans sind in Sorge um Eros Ramazzotti, denn die im Rahmen seiner aktuell laufenden Welttournee "Vita Ce N'è" angekündigten Stationen in Nord- und Südamerika sind komplett abgesagt worden.

Stimmbänder stark angeschlagen

Wie sich herausstellte, hat der italienische Sänger Probleme mit den Stimmbändern, sodass er sich einer größeren OP unterziehen musste. Der Eingriff fand bereits Anfang Mai statt, wie Eros Ramazzotti in einem Instagram-Posting offenbarte, das ihn und seinen behandelnden Arzt zeigt.

Zwei Monate Schonzeit

Darin erklärt der Ex-Mann von Michelle Hunziker: "Nach der ersten Etappe musste ich meine Tour für eine Stimmband-OP unterbrechen, weil sie verdickt waren und damit ich mit einer stärkeren Stimmkraft zurückkomme. Das bedeutet auch zwei Monate strenge Schonzeit."

Gleichzeitig entschuldigt sich Ramazzotti bei seinen Fans in Nord- und Südamerika und verspricht, die Tour in jedem Fall im kommenden Jahr nachzuholen.

Die Fans in Europa dürfen dagegen aufatmen, denn die Konzerte in Europa werden wie geplant am 11. Juli in Locarno fortgesetzt.  © spot on news