Ihr Nest ist nicht gerade leer - trotzdem fiel Schauspielerin und Sechsfach-Mutter Angelina Jolie der Abschied von ihrem ältesten Sohn Maddox ziemlich schwer. Der 18-Jährige geht nun in Südkorea auf die Uni.

Mehr Promi-Themen finden Sie hier

Kinder machen glücklich - spätestens, wenn sie ausziehen, so sagt man. Auf Angelina Jolie trifft diese Binsenweisheit anscheinend nicht zu. Die sechsfache Mutter begleitete ihren Sohn Maddox höchstpersönlich zu seinem Einstand an der privaten Yonsei University nach Südkorea. Dort soll der 44-Jährigen der Abschied von ihrem 18-jährigen Sohn ziemlich schwer gefallen sein.

"Ich versuche, nicht zu weinen"

In einem Video, das ein Kommilitone von Maddox auf dem Campus drehte, ist Angelina Jolie zu sehen, die sichtlich gerührt von ihrem Sohn Abschied nimmt. "Ich reise noch heute ab, ich werde versuchen, nicht zu weinen", sagte Jolie ganz emotional in dem Clip. "Es scheint eine großartige Schule hier zu sein. Ich bin überzeugt, dass ihr es hier alle mögen werdet”, so die Schauspielerin weiter.

Dann stellte sich die Oscar-Preisträgerin mit einigen Studenten zu einem Gruppenfoto zusammen - während Sohn Maddox seiner berühmten Mutter unauffällig Platz machte.

Der erste Student im Hause Jolie

Der Abschied zwischen Angelina Jolie und ihrem Sohn Maddox fällt wohl besonders schwer, weil er der Erste ist, der das heimische Nest verlässt. Dabei hat Angelina Jolie gar keinen Grund zu trauern - schließlich warten daheim noch fünf weitere Kinder auf sie: Pax (15), Zahara (14), Shiloh (13), Vivienne (11) und Knox (11).

Angelina Jolie adoptierte Maddox Chivan im Jahr 2002 aus einem Waisenhaus in Kambodscha. Damals war sie noch mit Schauspieler Billy Bob Thornton verheiratet. Nach der Scheidung 2003 bekam sie das alleinige Sorgerecht für Maddox. (jkl)  © spot on news

Angelina Jolie hat einen neuen Job

Die Hollywood-Schauspielerin ist dafür bekannt, sich für die Rechte anderer Menschen einzusetzen und aus diesem Grund wurde sie nun vom 'Time'-Magazin angestellt.