Farin Urlaub, die Julia Roberts der deutschen Musikszene, hatte am Freitag noch mehr Grund zum Strahlen als sonst: Das Multitalent wurde 54 Jahre alt.

54 Jahre Farin Urlaub: Viele würden mit ihm anstoßen wollen, keiner wird es schaffen. Zumindest nicht mit Alkohol, denn bekannterweise hatte der Sänger, Songwriter, Gitarrist, Fotograf und Reisende noch nie etwas für Drogen übrig. Ja, nicht mal die legalen.

Dafür liebt der bescheidene Frontmann das Reisen, die Kunst und das Leben an sich – und hat dabei schon so einiges gelernt, wie diverse Interviews beweisen.

Farin Urlaubs Weisheit über ... Punk

"Für mich bedeutet Punk: Tu' was du willst. Alles andere sind romantische Erinnerungen. Denn heute ist es mehrheitsfähig, Teil einer widerständischen Minderheit zu sein." (2001, "Welt")

... Reisen

"Ich bin viel offener geworden und dadurch verändern sich kulturelle Wahrheiten genauso wie persönliche. Ich bin allen Wahrheiten gegenüber gleichzeitig offener und skeptischer, wenn man so will. Das Igitt, das man zu hören bekommt, wenn Leute mitbekommen, dass in anderen Teilen der Welt Hunde gegessen werden, bekommt eine andere Relevanz, wenn ich mir vor Augen führe, was wir hier essen." (2014, "Welt")

... Rassismus

"Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben. Denn auch diese Leute wollen sich gut fühlen und auf irgendwas stolz sein. Also suchen sie sich jemanden aus, der anders ist als sie, und halten sich für besser. Oder sie sind bekloppterweise stolz darauf, deutsch zu sein, wozu keinerlei Leistung ihrerseits nötig war." (2015, "Frizz")

... den Erfolg mit Die Ärzte

"Ich ignoriere das völlig. [...] Ich lasse das nicht an mich ran. Das ist so absurd. Ich sage immer: Da war irgendwo ein Fehler in der Matrix. Wie konnte das passieren? Alter, wir sind Punker. Wir sind gegen das alles." (2015, "n-tv")

... das Altern

"Ich dachte: Mit 51 wartet man eigentlich nur noch sehnsüchtig auf den Tod, dass er einen von diesem bitteren Dasein erlöst. (lacht) Jetzt stelle ich fest: Hey, ich bin fit, es geht mir gut, ich habe total Bock auf das, was ich mache." (2015, "n-tv")

... Reise-Tipps

"Nimm Fremde freundlich auf! Du weißt nie, was sie dir Gutes tun." (2015, "RP")

... die Verehrung von den Fans

Auf die Frage "Was sagst du zu Teenagern, die sich in dich verliebt haben" antwortet Farin auf seiner Webseite: "Dass sie mich vielleicht mal bei Tageslicht von Nahem betrachten sollen."

... Leiden für die Kunst

"Wenn ich verzweifelt wäre – das war ich tatsächlich auch schon öfter –, würde ich als Letztes daran denken, Musik zu machen. Ich glaube, das ist nur der Wunsch mancher Künstler, zu überhöhen, was sie tun, dem Ganzen eine gewisse Dramatik zu geben." (2014, "Tagesspiegel")

... Gleichzeitigkeit

"Während wir hier gerade schönes Wetter genießen, finden die Teile der Welt, die ich schon bereist habe, gleichzeitig statt. Während wir hier reden, leben die Leute ihr Leben in Osttimor weiter, weit weg von unserer Art der Zivilisation. Das finde ich sehr spannend. [...] Der Gedanke der Gleichzeitigkeit wird mir immer wichtiger, weil er für mich vieles ins Gute relativiert." (2014, "Welt")

... die Welt

"Die Welt hat überhaupt nichts Profanes, und wenn wir meinen, etwas Profanes in ihr zu entdecken, dann, weil wir aus etwas Sakralem etwas Profanes machen." (2014, "Welt")  © top.de

Es gibt wohl niemanden, der Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González nicht kennt. Aber erst nach diesen 13 Fragen werden Sie wissen, wie rockbar Sie wirklich sind!