• Lilly Becker hat offen über ihre Erfahrungen mit Dating-Apps gesprochen.
  • Auf den Geschmack sei sie im Lockdown gekommen.
  • Bei einem Kennenlernen hat das Model genaue Vorstellungen, was ein Partner mitbringen muss.

Mehr Star-News finden Sie hier

Lilly Becker hat ihre Erfahrungen mit Dating-Apps mit der Öffentlichkeit geteilt. In einem Gastbeitrag für die britische "Daily Mail" blickt sie zunächst auf die Anfänge zurück: Eine Freundin habe sie im Lockdown im vergangenen November bei einem gemeinsamen Abend auf die Idee gebracht, sich bei einer App anzumelden.

"Ich liebe nichts mehr als ein Kleid und High Heels anzuziehen, etwas zu trinken und zu flirten. Ich vermisse das Flirten", habe sie damals gedacht. Nach ihrer Ehe habe sie erst einmal heilen müssen, doch es sei genug Zeit vergangen und sie sei für Dating wieder bereit gewesen.

Für die App nutze sie natürlich nicht ihren richtigen Namen, die Bilder seien allerdings alle echt. Dabei setze sie eher auf "süße statt sexy Fotos", so Becker. "Auf jeden Fall keine Bikini-Aufnahmen - ich möchte diesen Typ Mann nicht anziehen. Ich möchte attraktiv und zugänglich aussehen. Es gibt auch welche ohne Make-up, weil ich von Anfang an ehrlich sein möchte."

Sie habe schnell Gefallen an der ersten App gefunden und sei regelrecht "süchtig" danach geworden. Beim ersten Date habe sich jedoch Ernüchterung eingestellt: Der Mann sei so groß wie ihr Sohn Amadeus gewesen und habe bei seinem Profil geschummelt. Becker habe jedoch nicht aufgegeben und sich bei weiteren Apps angemeldet.

Das erwartet Lilly Becker von einem Partner

"Ich bin 44 Jahre und alt genug, um genau zu wissen, was ich von einem Partner will - und was ich definitiv nicht will", fährt Becker fort. Optisch habe sie keine besonderen Vorlieben, nur die Größe und das Alter (unter 50) seien ihr wichtig.

Auch der Beruf sei nicht entscheidend, allerdings dürfe ein künftiger Partner nicht Tennis spielen. "Wenn sie nur Tennis erwähnen, wische ich nach links. Dies erweist sich als problematisch, da ich in unmittelbarer Nähe von Wimbledon wohne und jemanden vor Ort treffen möchte", erklärt Becker, die damit auf ihren Ex-Partner, den ehemaligen Tennis-Profi Boris Becker, anspielt. Bei einem Mann seien ihr zudem Loyalität, Stärke und Selbstbewusstsein wichtig.

Lilly Becker ist offen für Beziehungen mit einer Frau

Auf die Frage hin, ob sie einen Mann oder eine Frau suche, habe sie in den Apps oft "beides" angegeben. "Ich war schon einmal mit einer Frau zusammen und bin offen für die Idee."

Einen wertvollen Tipp kann Becker nach ihren ersten Kennenlern-Erfahrungen geben: "Jeder, der Online-Dating macht, braucht ein Signal. Meines ist, einer Freundin einen Daumen nach unten zu schicken, die mich dann mit einer dringenden Katastrophe anruft, mit der ich mich in dieser Minute befassen muss." Am Ende zieht das Model ein Fazit: Sie werde die Dating-Apps im Auge behalten, jedoch definitiv zu Kleid und High Heels zurückkehren.

Das niederländische Model Lilly und Boris Becker haben Mitte 2009 geheiratet und einen gemeinsamen Sohn. Im Mai 2018 trennte sich das Paar. "Frau und Herrn Becker ist diese Entscheidung nach 13 Jahren Beziehung und über neun Ehejahren nicht leichtgefallen. Am wichtigsten ist beiden Mandanten das Wohlergehen des gemeinsamen Sohnes Amadeus", erklärte Beckers Anwalt seinerzeit der "Bild"-Zeitung.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Lilly Becker: Leicht bekleidetes Foto am Traumstrand

Die 43-jährige Niederländerin begeistert auf Instagram mit ihren Bildern vom Traumstrand. Sie gewährt bei den Schnappschüssen tiefe Einblicke.