Pop-Star Selena Gomez muss laut einem Bericht in einer Klinik psychologisch betreut werden. Der Auslöser soll ein schwerer Nervenzusammenbruch gewesen sein.

Mehr Promi-News lesen Sie hier

Große Sorge um Sängerin Selena Gomez. Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, soll die 26-Jährige einen schweren Nervenzusammenbruch erlitten haben. Auf Anraten der Ärzte sei sie sogar in psychologischer Behandlung. Wie "TMZ" weiter berichtet, soll es schon zum zweiten Mal in den vergangenen zwei Wochen so weit gekommen sein.

Der erste Nervenzusammenbruch soll Ende September stattgefunden haben - angeblich wegen alarmierender Blutwerte. Gomez leidet an der Autoimmunkrankheit Lupus und hatte erst im September vergangenen Jahres eine Nierentransplantation. Die Spenderin damals war eine ihrer besten Freundinnen, Schauspielerin Francia Raisa.

Ihr psychischer Zustand wurde immer schlechter

Da sich die Anzahl ihrer weißen Blutkörperchen aber nicht erhöht habe, soll ihr psychischer Zustand zuletzt schlechter geworden sein, weshalb sie in Los Angeles in ein Krankenhaus gebracht worden sei. Als die Ärzte sie nicht entlassen wollten, sei sie laut Zeugenaussagen ausgerastet und habe sich sogar die Infusionsschläuche aus ihrem Arm gerissen.

Derzeit soll Gomez in einer psychiatrischen Einrichtung mit der sogenannten "Dialektisch-Behavioralen Therapie" behandelt werden. Die Therapie wurde speziell für Patienten entwickelt, die als Gefahr für sich selbst oder andere angesehen werden und die oft in Zusammenhang mit einer Borderline-Störung zum Einsatz kommt.

Bildergalerie starten

Vom Kartagener-Syndrom bis Depressionen: An diesen Krankheiten leiden die Promis

Welcher Star an welcher Krankheit leidet, zeigen wir in unserer Bildergalerie.

(rto)  © spot on news

Teaserbild: © imago/UPI Photo