Auch eine zweite Chance dauert nicht ewig – und damit auch das Event-Wochenende, bei dem elf Bauern nochmal auf die Liebe hoffen durften. Wer hatte Glück, wer muss auf die dritte Chance warten?

Wenn es um die Liebe geht, ist ja bekanntlich alles erlaubt – außer vielleicht, eine leichtbekleidete junge Dame in den Jacuzzi zu lassen, wenn man schon zwei hoffnungsfrohe Kandidatinnen neben sich sitzen hat.

Leider wusste Gerfried nichts von dieser Insider Regel. Er freut sich über Tamara - die rothaarige dritte im Bunde - die es sich im Jacuzzi neben ihm gemütlich macht.

Nur wenige Minuten später stehen die anderen beiden Damen auf und gehen – und das, obwohl sich zwischen ihm und der ersten Kandidatin (die ebenfalls Tamara heißt) eine kleine Romanze entwickeln schien. Nicht nur das: Die Mädels packen sogleich ihre Koffer und reisen ab.

Und doch hat Gerfried Glück: Mit Tamara Nr. 2 läuft es so schnuckelig, dass die beiden gleich noch einen gemeinsamen Urlaubstag an das Wochenende dranhängen. Hoffen wir, dass da nicht das nächste forsche Bikinimädchen auftaucht.

Initiative zahlt sich aus!

Bauer Andreas waren ja schon in der vorigen Folge die Kandidatinnen weggelaufen – und das nach demselben Muster: Im Schwimmbad tauchte plötzlich Andrea auf, die noch ein paar Runden mit ihm drehen wollte. Ergebnis: Drei enttäuschte Mädels, aber Andreas und Andrea (es muss an den Namen liegen!) schwimmen ab sofort gemeinsam in den Sonnenuntergang.

Auch eine andere Frau schnappt sich ihren Bauer mit Eigeninitiative: Eben noch geht Bauer Joe mit seiner Favoritin Claudia klettern und zeigt sich Arm in Arm mit ihr, da taucht die junge Nicole beim Abendessen auf und nimmt Joe mit zu sich. Claudia will warten, bis Joe zurückkommt.

Man ahnt wohl, was passiert: Joe und Nicole verbringen viel Zeit und dann auch offenbar noch die Nacht miteinander. Hoffentlich hat jemand dran gedacht, Claudia Bescheid zu geben – sonst sitzt sie womöglich immer noch am Esstisch und wartet auf Joes Rückkehr.

Schauen darf man …

Bauer Johann hat derweil die große Abschiedsparty etwas mitgenommen: Der Anblick so vieler hübscher junger Frauen hat ihm einfach den Kopf etwas benebelt. Beim Frühstückstisch leistet er Abbitte bei seinen beiden Damen: Bei so viel Versuchung konnte er halt nicht widerstehen. "Hin und wieder kommt das Jugendliche wieder in mir hervor", lacht er.

Es ist richtig süß, wie Johann sich entschuldigt, dass seine Aufmerksamkeit gegenüber seinen Kandidatinnen etwas geringer ausfiel. Vor allem, weil die Damen ihm das gar nicht krumm nehmen. "Ich hab' an den jungen Bauern auch nicht vorbeigesehen", gesteht Johanns Favoritin Lotti. Auch diese beiden blicken zum Schluss des Events hoffnungsvoll in eine vielleicht gemeinsame Zukunft.

Manche gehen leer aus

In einigen Fällen geht die forsche Herangehensweise der Damen aber auch gar nicht auf. Veronique schnappt sich auf der Party Landwirt Peter, um ihn näher kennenzulernen. Der müht sich unmotiviert durch das Gespräch und macht sich dann darüber lustig, dass ihr Hosenstall offensteht. "Nicht mein Fall", sagt er hinterher – aber wenn sie sich zuhause im Fernsehen ansieht, wie sich Peter am ersten Abend angezwitschert hat, wird sie merken, dass sie mit ihm wohl nichts verpasst hat.

So gehen also einige Kandidaten trotz zweiter Chance wieder alleine nach Hause. Aber möglicherweise werden sie ja daheim feststellen, dass es sich ohne anwesendes Kamerateam viel entspannter flirten lässt...

Mehr zu "Bauer sucht Frau"