• Netflix, Amazon, Sky Ticket und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: Science-Fiction in der amerikanischen Wildnis und eine packende Dramaserie nach einer wahren Begebenheit.
  • Streaming-Nachschub: Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmäßig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

"Outer Range" (Amazon Prime Video)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Der Rancher Royal Abbott (Josh Brolin) gerät zunehmend in Bedrängnis.

Der tüchtige Farmer Royal Abbott (Josh Brolin) gerät zunehmend in Bedrängnis: Seine profitgierigen Nachbarn haben es auf seine Ranch abgesehen - und würden alles dafür tun, um sie in die Finger zu bekommen. Als schließlich auch noch Royals Schwiegertochter verschwindet und ein ungewöhnlicher Todesfall die Gemeinde in Atem hält, begibt sich der Viehzüchter auf die Suche nach Antworten. Dabei entdeckt er schon bald ein mysteriöses schwarzes Loch am Rande seiner Ranch ...

Im Amazon-Original "Outer Range" wagt sich Serienschöpfer Brian Watkins an einen wilden Genre-Mix und erzählt einen Mystery-Thriller mitten in der Wildnis Wyomings. Produziert wurde die achtteilige Serie unter anderem von Hollywoodstar Brad Pitt. Zu sehen gibt es "Outer Range" ab 15. April bei Amazon Prime Video.

"The Dropout" (Disney+)

Elizabeth Holmes ist tief gefallen. Dabei galt sie lange Zeit als aufsteigender Stern am Himmel von Silicon Valley: Holmes, eine vermeintliche Visionärin der Biotechnologie, versprach, mit ihrem Unternehmen Theranos das Gesundheitswesen zu revolutionieren. Mit nur einem einzigen Tropfen Blut sollten dutzende Krankheiten diagnostiziert werden können. Dass die Technologie dafür längst nicht ausgereift waren, verschwieg die Jungunternehmerin - und muss sich nun, wenige Jahre später, vor Gericht verantworten.

Davon, wie es dazu kommen konnte, erzählt "The Dropout". Die achtteilige Dramaserie mit Amanda Seyfried als zunehmend überforderter CEO beruht auf der wahren Geschichte von Elizabeth Holmes, der derzeit bis zu zehn Jahre Haft drohen. Die fesselnde Hulu-Produktion von "New Girl"-Schöpferin Elizabeth Meriwether startet am 20. April bei Disney+.

Trailer zu "The Dropout": So erschütternd wird die Serie über den Theranos-Skandal

Lange Zeit galt Elizabeth Holmes mit ihrem Unternehmen Theranos als Visionärin. Doch dann stellte sich alles als großer Schwindel heraus. Die Hulu-Serie "The Dropout" ist von Holmes' Geschichte inspiriert und erzählt den Aufstieg und Fall von ihr und ihrer Firma nach. Hier sehen Sie den Trailer. © ProSiebenSat.1

"The Gilded Age" (Sky Ticket)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Agnes (Christine Baranski, links) und Ada (Cynthia Nixon) müssen um ihre soziale Stellung bangen.

"Downton Abbey"-Fans aufgepasst: Mit "The Gilded Age" erzählt Serienschöpfer Julian Fellowes erneut von den Lügen, Intrigen und dunklen Geheimnissen der einstigen Elite. Statt nach England geht es in der neunteiligen HBO-Produktion jedoch ins New York der 1880er-Jahre, wo in der wirtschaftlichen Blütezeit der USA pompöse Kostüme auf eine großartige Besetzung und scharfzüngige Dialoge treffen.

Im Zentrum der Historienserie steht die alteingesessene High Society von New York City: Bei den wohlhabenden Schwestern Agnes (Christine Baranski) und Ada (Cynthia Nixon, "Sex and the City") wird Tradition großgeschrieben. Der moderne Stadtpalast, den ein neureiches Ehepaar (Morgan Spector und Carrie Coon) gerade in der Fifth Avenue baut, ist ihnen nicht geheuer - denn mit der Ankunft des neuen Geldes müssen Agnes und Ada um ihren Status fürchten. Wie "The Gilded Age" ab 22. April bei Sky Ticket erzählt, entbrennt schon bald ein erbitterter Streit zwischen den gut betuchten Nachbarn.

"They Call Me Magic" (Apple TV+)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Aus der früheren Basketballikone Earvin "Magic" Johnson wurde ein erfolgreicher Unternehmer und Aktivist.

Earvin "Magic" Johnson hat nicht nur eine beeindruckende Basketballkarriere hinter sich. In den vergangenen Jahren hat sich der frühere NBA-Star einen Namen als erfolgreicher Geschäftsmann gemacht - und zudem einen wichtigen Teil zum Kampf gegen Aids beigetragen. In der Apple-Dokumentation "They Call Me Magic" spricht der 62-Jährige nun offen über seine bescheidenen Anfänge und seinen Aufstieg zur Sportlegende.

Zudem erinnern sich Johnson und seine Weggefährten an schwere Zeiten im Leben des ehemaligen Profisportlers: Nachdem er 1991 im Alter von 32 Jahren positiv auf HIV getestet worden war, kehrte der dreifache Vater seiner Karriere den Rücken und gründete noch im selben Jahr eine eigene Stiftung zur Bekämpfung der Immunschwächekrankheit. Wie es der Basketballikone heute geht, zeigt die vierteilige Doku-Reihe von Regisseur Rick Famuyiwa ("The Mandalorian") ab 22. April bei Apple TV+.

"Better Call Saul": Staffel 6 (Netflix)

Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW, Starzplay, Streaming, Filme, Serien
Der moralisch flexible Anwalt Saul Goodmann (Bob Odenkirk) setzt zum großen Finale an.

Er mag ein Anwalt sein, dennoch nimmt es Saul Goodman (Bob Odenkirk) mit Paragrafen nicht so genau - eindrucksvoll zu beobachten in "Breaking Bad". Wie sich der Schwerenöter Jimmy McGill zu seinem moralisch flexiblen Alter Ego entwickelte, dröselte die Netflix-Produktion "Better Call Saul" in bislang fünf Staffeln auf. Nun gibt es wieder Neuigkeiten vom beliebten Rechtsverdreher: In der sechsten und letzten Runde des Ablegers spinnt Schöpfer Vince Gilligan die Geschichte rund um Jimmy McGill (Bob Odenkirk) weiter und nähert sich somit der Geschichte von "Breaking Bad" an.

Mit von der Partie sind auch zwei alte Bekannte: Wie die Produzenten der Serie kurz vor Start der finalen Staffel bestätigten, kehren mit Walter White (Bryan Cranston) und Jesse Pinkman (Aaron Paul) auch die Protagonisten der Originalserie zurück. Der erste Teil von Staffel sechs ist ab 19. April bei Netflix abrufbar, die restlichen Episoden folgen im Juli.  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © Amazon Studios