Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Weil ein Flug wegen technischer Probleme gecancelt wurde, soll eine dänische Fluglinie dem Hund Jack eine Entschädigung zahlen. Gilt die Regelung, in dessen Genuss sonst nur menschliche Passagiere kommen, auch für Hunde?

"Sabine" hat sich als Glücksfall für einen Flug von New York nach London entpuppt. Wegen des Sturmtiefs flog eine Boeing in Rekordzeit über den Atlantik.

Das Sturmtief "Sabine" hat einer Boeing 747 von British Airways einen Rekordflug beschert. Den Flug von New York nach London legte die Maschine so schnell zurück wie keine Maschine ähnlicher Bauart zuvor.

Einsatzkräfte finden die Leiche des Jungen auf dem Grund eines Gewässers. Seine Mutter hatte sich zuvor in eine Lügengeschichte verstrickt.

Stürmischer Start in die Woche: Wo "Sabine" über das Land fegt, fährt kaum ein Zug. Auch weite Teile des Luftverkehrs und zahlreiche Straßen sind von dem Unwetter betroffen. Familien müssen vielerorts improvisieren, denn viele Schulen bleiben zur Sicherheit geschlossen.

Panik während der Super-Bowl-Parade in Kansas City am vergangenen Mittwoch: Ein betrunkener Autofahrer lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch die Stadt. Tausende Menschen hatten sich schon am Straßenrand versammelt.

Ein 57 Jahre alter Urologe muss sich wegen eines schlimmen Verdachts vor Gericht verantworten.

Während die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus in China weiter ansteigt, gibt es zumindest in Deutschland positive Nachrichten: Die Rückkehrer sind nicht mit der Lungenkrankheit infiziert. Dennoch müssen sie in Quarantäne.

Orkan sorgt am Montag für Behinderungen in weiten Teilen Europas. In Österreich stehen die Sturm-Höhepunkte noch bevor.

Yulia Kharitonova war sich sicher, dass ihre Schwester Rosalina im Zweiten Weltkrieg bei der Schlacht von Stalingrad ums Leben gekommen war. Doch Rosalina hatte überlebt – nach 78 Jahren sahen sich die Schwestern Ende Januar wieder.

Zwei Männer liefern sich ein Duell auf der Straße. Nach einem Überholmanöver kommt es zur Karambolage. Eine Person wird verletzt.

Tief „Ciara", hierzulande als „Sabine" bekannt, sorgte am Wochenende in England für Chaos. Am Londoner Flughafen Heathrow musste ein Flugzeug bei starken Windböen nach der Landung durchstarten.

Nach der schlimmen Tat in einem Einkaufszentrum in Thailand haben mehr als 1.000 Menschen mit Kerzen und Gebeten der Opfer gedacht.

Deutschland hat erneut Menschen aus China zurückgeholt - dort nehmen die Infektionen mit dem Coronavirus weiter zu. Die ersten Testergebnisse stehen noch aus. Auf dem vorübergehend isolierten Kreuzfahrtschiff in Yokohama gibt es unterdessen weitere Infektionsfälle.

Das Orkantief "Sabine" fegt über Deutschland hinweg. Alle Infos und Entwicklungen rund um den Sturm vom Sonntag können Sie hier nachlesen.

Über 37.000 Menschen sind bislang am Coronavirus erkrankt, mehr als 800 an der Krankheit gestorben - mehr als bei der Pandemie der Viruskrankheit Sars. Weitere deutsche Staatsbürger werden aus der schwer betroffenen Millionenstadt Wuhan ausgeflogen. Sie sollen nach einem Zwischenstopp in Oxford am Sonntag in Berlin ankommen.

Orkan Sabine wirbelt derzeit auch die Flugpläne innerhalb Europas durcheinander. So hat die Fluggesellschaft Eurowings bekanntgegeben, dass sie den heutigen Flugverkehr aufgrund der Wetterlage einstellt.

Das Orkantief "Sabine" soll am Sonntag vom Norden über ganz Deutschland hinwegfegen. (Teaserbild: picture alliance/dpa/Volker Bartels)

In Mannheim kam ein 56 Jahre alter Autofahrer auf der Südtangente, der B36, ums Leben. Sein Auto krachte in ein Metallgeländer. Der Fahrer starb trotz Wiederbelebungsmaßnahmen noch am Unfallort.

Ein herrenloses Auto, das gestern, Samstag, bei Braunau (OÖ) von der Feuerwehr aus dem Inn geborgen worden ist, gibt der Polizei noch Rätsel auf.

Tagelang suchten etliche Helfer nach der Vermissten im Sauerland. Nun ist es traurige Gewissheit: Das Mädchen ist gestorben.

In Thailand hat ein Soldat mehr als ein Dutzend Menschen erschossen. Unter den Opfern soll auch sein Vorgesetzter sein. Später nimmt er in einem Einkaufszentrum Geiseln.

Traurige Gewissheit nach stundenlangem Einsatz: Ein Feuerwehrmann in NRW stirbt, vier weitere werden teils schwer verletzt. Offen bleibt die Frage: Wie kam es zu der Explosion in einem Wohnhaus?.

Es war eine politisch turbulente Woche. Sowohl in den USA, wo US-Präsident Donald Trump im Impeachment-Verfahren freigesprochen wurde, als auch in Deutschland, wo Thomas Kemmerich sich mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsident Thüringens wählen ließ. Auch das Coronavirus hält die Welt weiter in Atem. Die Bilder der Woche.

Ein Radfahrer ist in Berlin-Charlottenburg von einem Auto angefahren worden und wenig später gestorben.

Mit Geschwindigkeiten bis zu 229 Stundenkilometern und 1,08 Promille Alkohol im Blut ist ein Autofahrer in der Nacht auf Samstag vor der Wiener Polizei geflüchtet.

Nach den verheerenden Buschbränden wird der australische Bundesstaat nun mit Unmengen von Wasser konfrontiert. Die Westküste erwartet am Samstag einen Wirbelsturm.

Eine dänische Regional-Airline soll einem Hund Entschädigung zahlen - wegen eines ausgefallenen Kurzstreckenflugs in Italien. "Das ist so verrückt, wie es sich anhört. Aber die Geschichte ist wahr", sagte der Chef der Fluggesellschaft Danish Air Transport (DAT), Jesper Rungholm, der Deutschen Presse-Agentur.

Zahlreiche Strände auf Mallorca gleichen nach einem schweren Sturm nur noch kargen Felslandschaften - und das wenige Wochen vor Saisonbeginn.

Massenhochzeiten in Vereinigungskirchen haben in Südkorea Tradition. Nun haben sich wieder 6.000 Paare getroffen, um sich bei einer Zeremonie trauen zu lassen. Die Angst vor dem Coronavirus hat aber auch bei den glücklichen Paaren Einzug gehalten. Einige trugen während der Zeremonie einen Mundschutz.

Für den Welsfang nehmen Fischer den häufig illegal erjagten rosa Delfin als Köder. Die Biologin Vera da Silva setzt für den Erhalt der Säugetiere ein.

Zwei Tage in Folge war der Anstieg neuer Erkrankungen in China leicht zurückgegangen. Doch jetzt gibt es wieder mehr neue Infektionen im Vergleich zum Vortag. In der schwer betroffenen Stadt Wuhan sterben zwei Patienten aus den USA und Japan.

Nach einem weiteren Nachweis ist die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle in Deutschland auf 14 gestiegen. Der Erreger wurde bei der Frau eines Infizierten aus Bayern nachgewiesen.

Coronaviren können auf Türklinken oder Klingeln tagelang infektiös bleiben. Kälte und eine hohe Luftfeuchtigkeit steigern ihre Lebensdauer. Forscher empfehlen bestimmte Desinfektionsmittel.

Der Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Dagegen gibt es aber bislang keine wirksame Therapie. Die Pharmaindustrie dämpft auch die Hoffnungen auf die schnelle Entwicklung eines Impfstoffes.

Li Wenliang infiziert sich bei der Behandlung von Patienten im Zentralkrankenhaus von Wuhan. Der chinesische Augenarzt wird nur 34 Jahre alt.

Chinas Hauptstadt wird zur "Geisterstadt": Wo sich sonst Pendler im Berufsverkehr drängen, herrscht zurzeit gespenstische Leere.

In dem Wohnzimmer von Julie Willis und Gary Willson leben so viele Tiere wie noch nie. Durch die verheerenden Buschbrände sind viele Baby-Kängurus zu Waisen geworden.

Österreichs Banken horten Bargeld in bisher unbekanntem Ausmaß. Sie wollen den Negativzinsen entkommen - und bekommen dafür Lob vom Notenbank-Gouverneur.

Ein elf Jahre alter Junge, nach dem in der Nacht sogar per Hubschrauber gesucht wurde, ist am nächsten Morgen ganz pflichtbewusst in der Schule aufgetaucht.

Mehrere Skiunfälle haben am Donnerstag in Tirol insgesamt vier Schwerverletzte gefordert. In den Skigebieten Hochgurgl (Bezirk Imst), Berwang/Bichlbach (Bezirk Reutte) und Sölden (Bezirk Imst) war es jeweils zu Zusammenstößen zwischen Wintersportlern gekommen, berichtete die Polizei.

Fast eine halbe Tonne Kokain hat die Marine der Elfenbeinküste Anfang der Woche beschlagnahmt. Nachdem die Droge auf ein kleineres Boot verladen worden war, schlug eine Spezialeinheit zu.

Ein Leopard hat in Nepal ein neunjähriges Kind zu Tode gebissen. Das Mädchen habe in der Nähe seines Hauses gespielt, als das Raubtier angegriffen habe, berichtete die Polizei am Freitag.

Drogenspürhunde am Frankfurter Flughafen haben in Gepäckstücken Drogen mit Millionenwert entdeckt - in Babynahrung.

Li Wenliang infiziert sich bei der Behandlung von Patienten im Zentralkrankenhaus von Wuhan. Der chinesische Augenarzt wird nur 34 Jahre alt.

Mehr als 28.000 Menschen sind in China schon infiziert. Wie geht es mit zwei Kreuzfahrtschiffen weiter?

Venezuela befindet sich seit über einem Jahr in einer Staats- und Wirtschaftskrise. Oppositionsführer Juan Guaido war diese Woche in den USA zu Gast.

Das ARD-Magazin "Kontraste" berichtet, von einem tragischen Tod eines Kleinkindes. Bei ihm wurde Leukämie diagnostiziert und es sollte in die Berliner Charité überwiesen werden. Dort konnte es zunächst aber aufgrund von Personalmangel nicht aufgenommen werden.

Die komplette vierköpfige Familie eines Mitarbeiters des Autozulieferers Webasto ist erkrankt. Die Weltgesundheitsorganisation WHO befürchtet, dass der Höhepunkt der Ausbreitung des Coronavirus noch bevorsteht.

Der Wikileaks-Gründer befindet sich in britischer Haft. Eine überparteiliche Initiative um Enthüllungsjournalist Günther Wallraff setzt sich nun für seine Freilassung ein.