Am Mittwoch erwartet Österreich in weiten Teilen Dauerregen bei herbstlichen Temperaturen. Für Vorarlberg und Salzburg hat die ZAMG gar Wetterwarnungen herausgegeben.

Es regnet und regnet und regnet. Schon am Wochenende wurden österreichweit Straßen überschwemmt und Keller geflutet. Am Mittwoch könnte sich die Lage erneut zuspitzen: Es gibt Wetterwarnungen für mehrere Bundesländer.

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostiziert vor allem für Vorarlberg und Teile Salzburgs Starkregen.

Bis Donnerstagnacht können beträchtliche Niederschlagsmengen - 60 bis 90 Liter, stellenweise 100 Liter pro Quadratmeter - kommen. Die Hochwasserspitze wird für Mittwochnachmittag erwartet.

Aber auch für Tirol, Oberösterreich und die Steiermark gelten Warnungen. In Oberösterreich und der Steiermark ist mit Regenmengen bis 60 Liter pro Quadratmeter zu rechnen. In Tirol werden bis zu 90, im Norden stellenweise 100 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet.

Rettung und Feuerwehr in Alarmbereitschaft

In Vorarlberg bereitet man sich gezielt auf den großen Regen vor: So wurde die Einsatzbereitschaft der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle sowie der Landeswarnzentrale verstärkt.

An den Flüssen seien keine größeren Probleme zu erwarten, sagte Landesrat Erich Schwärzler dem ORF Vorarlberg. "Besondere Vorsicht gilt jedoch bei Hangwasser, Kanalisation und den zahlreichen gefährdeten Kellern im Land. Hier müssen immer wieder die Feuerwehren zu Überflutungen ausrücken."

Schneefallgrenze sinkt vorübergehend

Auf 2.300 Metern fiel am Dienstag bereits Schnee: Die Wormser Hütte in Schruns im Montafon war schneebedeckt.

Laut ZAMG bewegt sich die Schneefallgrenze in Tirol und Vorarlberg zwischen 2.500 und 2.000 Metern.

  • Heute 9°C
  • Do 9°C
  • Fr 8°C
  • Sa 11°C
  • So 9°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

So wird das Wetter am Mittwoch

An der Alpennordseite bis ins westliche Niederösterreich regnet es anhaltend und oft auch kräftig. Weiter im Osten überwiegen zwar auch die Wolken, hier gibt es aber nur einzelne Regenschauer.

Zunächst noch länger sonnig ist es im Süden und Südosten. Vor allem in der Südsteiermark und dem Burgenland entstehen am Nachmittag aber auch Gewitter.

Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West, im Süden bleibt es eher schwach windig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 13 bis 23 Grad, am wärmsten wird es noch im Osten und Südosten.

Wetterwarnungen auch für Donnerstag

Auch am Donnerstag ist mit starken Regenfällen mit bis zu 60 Litern pro Quadratmeter zu rechnen: Für Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark hält die ZAMG ihre Wetterwarnung aufrecht. (ank)