• Im März 2023 werden die 95. Academy Awards verliehen.
  • Die Moderation übernimmt erneut Jimmy Kimmel.

Mehr News über Filme & Serien

Am 12. März 2023 findet die 95. Oscarverleihung statt. Schon jetzt wurde der Moderator bekannt gegeben - und dieser bringt einiges an Erfahrung mit. Talkshow-Star Jimmy Kimmel wird durch den Abend führen. Das hat die Filmakademie am Montag (7. November) in einem Statement mitgeteilt, wie unter anderem das Branchenmagazin "Deadline" berichtet.

Für Kimmel ist es bereits das dritte Mal, dass er die wichtigste Preisverleihung in Hollywood moderiert. Bereits 2017 und 2018 wurde er mit der Aufgabe betreut. In den darauffolgenden Jahren mussten die Oscars ohne Moderator oder Moderatorin auskommen. 2022 dann die Rückkehr: Amy Schumer, Regina Hall und Wanda Sykes standen 2022 als Gastgeberinnen auf der Bühne.

"Ehre oder Falle": Jimmy Kimmel führt zum dritten Mal durch den Abend

"Ein drittes Mal die Oscars moderieren zu dürfen, ist entweder eine große Ehre oder eine Falle. Auf jeden Fall bin ich der Academy dankbar, dass sie mich so schnell gefragt hat, nachdem alle anderen Nein gesagt haben", witzelte Kimmel in einem Statement. "Wir sind extrem begeistert", teilten die ausführenden Produzenten Glenn Weiss und Ricky Kirshner mit. "Wir wissen, dass er lustig und zu allem bereit sein wird!" Bleibt abzuwarten, ob der "Late Night Show"-Star mehr Zuschauer vor die Bildschirme lockt. Denn seit Jahren hat die Oscarverleihung mit sinkenden Einschaltquoten zu kämpfen.

Lesen Sie auch: "Im Westen nichts Neues" soll Oscar nach Deutschland holen

Die 95. Oscarverleihung findet am Sonntag, den 12. März, im Dolby Theatre in Hollywood statt und wird live auf ABC und in mehr als 200 Ländern weltweit übertragen.

Glückliche Gewinner und Gewinnerinnen - die besten Momente der Oscar-Nacht

Die Tragikomödie "Coda" hat den Oscar als bester Film gewonnen. Regisseurin Siân Heder erzählt darin von einem Mädchen, das in einer gehörlosen Fischerfamilie aufwächst. Der Film gewann insgesamt drei Auszeichnungen, wie die US-Filmakademie in der Nacht zum Montag bekanntgab. Aber es gab noch viele andere glückliche Gewinner und Gewinnerinnen.


  © 1&1 Mail & Media/spot on news