Der Trailer zur Fortsetzung von "Top Gun 2" sorgt unter Hollywood-Spezialisten für Stirnrunzeln. Ein Detail hat sich verändert an Pete "Maverick" Mitchell - und die große Frage ist: Warum?

Mehr Kino-News finden Sie hier

Hat sich "Top Gun 2: Maverick" selbst zensiert? Dieses Gerücht verbreitet sich derzeit rasend im Internet, nachdem der erste Trailer zur Fortsetzung des Actionfilms veröffentlicht worden ist.

Darin hat sich nämlich offensichtlich etwas verändert an der Rolle von Tom Cruise. Oder besser: an seiner Jacke.

Die berühmte Fliegerjacke aus Leder mit den vielen Aufnähern hatte Cruise schon im ersten Teil 1986 getragen – doch zwei Patches auf dem Rücken sind nun für die Fortsetzung ausgetauscht worden.

Aus Flaggen werden abstrakte Symbole

Im ersten Teil waren dort noch die Flaggen Taiwans und Japans zu sehen. In der Fortsetzung sind es nur noch abstrakte Symbole: Ein rotes Dreieck auf weißem Hintergrund und ein Kreis in einem roten Feld.
Die Patches wurden also genauso weit bearbeitet, dass die Veränderung auf den ersten Blick nicht auffällt - chinesische Geldgeber aber auch nicht wirklich protestieren könnten, schließlich sind es keine Flaggen (mehr).

Im Internet machte ein Posting mit einem Vergleichsbild schnell die Runde. Nach einem Blick in die Produktionsfirmen, die an dem Fall beteiligt waren, ist der Fall zumindest für Twitter klar: Der Film wird teilweise von der chinesischen Produktionsfirma Tencent Pictures finanziert. Mit Japan hat China eine schwierige Historie, Taiwan erkennt der Staat nicht als eigenständiges Land an.

Ein offizielles Statement von Paramount Picture gibt es bisher nicht. (mia)  © spot on news

"Top Gun: Maverick": Der erste Trailer ist da

Zum Auftakt der Comic Con hat Schauspieler Tom Cruise den ersten Trailer für die Fortsetzung des Kampfjetpiloten-Films "Top Gun" (1986) präsentiert. In "Top Gun: Maverick" schlüpft Cruise wieder in die Rolle des früheren Kampfpiloten Pete "Maverick" Mitchell, der inzwischen als Fluglehrer arbeitet. Der Actionfilm soll im Juli 2020 in die Kinos kommen.