Mehrere Tierfiguren aus dem Nachlass von Pop-Ikone Michael Jackson (1958-2009) sollen verkauft werden. Wie das Promi-Portal "TMZ" berichtete, haben die Figuren einen Wert von 1,75 Millionen Dollar.

Mehr Promi-Themen finden Sie hier

Auch ein Baum mit einer Gravur des "King of Pop" soll zum Verkauf stehen. Die Tiere, darunter eine Giraffe, ein Zebra und ein Flusspferd, standen den Angaben zufolge von 1994 bis 2005 im Garten von Jacksons "Neverland"-Ranch in Kalifornien.

"Leaving Neverland" führt zu Schlagzeilen

Mit der Ranch im US-Staat Kalifornien hatte sich Michael Jackson einen Kindertraum erfüllt. Er kaufte das Gelände gut 150 Kilometer nördlich von Los Angeles 1988 für 30 Millionen Dollar und benannte es nach dem "Nimmerland" seines Märchen-Idols Peter Pan. Mit einer Fläche von mehr als zehn Quadratkilometern ist das Anwesen etwa fünfmal so groß wie das Fürstentum Monaco.

Anfang des Jahres hatte die Dokumentation "Leaving Neverland" für Schlagzeilen gesorgt. In dem umstrittenen Film erheben zwei Männer heftige Missbrauchsvorwürfe gegen den 2009 gestorbenen Musiker. Im Alter von 50 Jahren war Michael Jackson am 25. Juni 2009 durch eine Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben.  © dpa

Michael Jackson: Peter Pan oder Kinderschänder?

Michael Jackson war einer der erfolgreichsten Entertainer aller Zeiten und gilt als Ikone der Popmusik. Abseits der Bühne offenbarte sich die Kehrseite des Ruhms.