• Michelle Hunziker macht Urlaub in Bergamo.
  • Sie postet ein Foto mitten aus dem Schnee – und berichtet vom Lockdown vor Ort.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Für Michelle Hunziker ist Bergamo längst zur zweiten Heimat geworden. Umso betroffener und engagierter zeigte sich die Moderatorin im Frühjahr, als die Stadt besonders schwer von der Corona-Pandemie betroffen war.

Nun ist der TV-Star zurück in der Heimat von Ehemann Tomaso Trussardi. Gemeinsam mit ihren Töchtern Sole und Celeste genießt Hunziker vor allem den Schnee, der in Norditalien gefallen ist.

Michelle Hunziker: Große Anstrengungen in Sicht

Auf ihrem Insta-Account postet die 43-Jährige ein Foto und schreibt dazu: "Endlich! Heute sind große Anstrengungen in Sicht: Schneemänner auf der Terrasse und Schneeballschlachten … juhuuu! #snow #happy"

Auf dem Pic lächelt die Blondine strahlend in die Kamera. Hunziker trägt eine schwarze Mütze und eine Maske baumelt unter ihrem Kinn. Auf ihrer Winterjacke sind Schneeflocken zu erkennen und das knallige Blau des Anoraks hebt sich vom verschneiten Hintergrund ab.

Im Gespräch mit "Bild" berichtet Michelle: "Gestern hat es hier richtig viel geschneit, über anderthalb Meter." Da morgens noch niemand draußen gewesen sei, habe sie sich schnell die Mädchen geschnappt: "Und wir hatten riesigen Spaß mit Schneeballschlacht und Schlittenfahren."

Hunziker: "Aus so einer Krise kein Trauma mitnehmen"

Wie sehr Hunziker und ihrem Mann die Region am Herzen liegt, hatten sie zu Beginn der Pandemie bewiesen: Das Paar sammelte mehr als eine Million Euro für Beatmungsgeräte und zusätzliche Betten. Nun ist Corona zurück: "Wir sind hier schon wieder im Lockdown, aber alle zusammen und gesund."

Für Michelle Hunziker stehe nun vor allem eines ganz vorne an: "Gerade als Mama muss man für seine Kinder in solchen Zeiten den Humor hochhalten." Schließlich bräuchten sie Spaß und Ablenkung, "damit sie aus so einer Krise kein Trauma mitnehmen".  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet