"Der sieht verdammt gut aus, genau wie Uschi" - Komplimente kann er, der Horst. Sowohl der Ring mit Rubin als auch die Besitzerin hatten es dem "Bares für Rares"-Moderator angetan.

Mehr Infos zu "Bares für Rares" finden Sie hier

Zumal die Dame auch noch ehemalige Karnevalsprinzessin ist. Dann erinnerte sich Lichter, dass die 69-Jährige wegen eines Verkaufsobjekts angereist war. Das nahm Heide Rezepa-Zabel unter die Lupe.

Als Ursula Hecken aus Oberwinter ihren Wunschpreis für den Goldring mit synthetischem Rubin nannte, machte Horst Lichter einen kuriosen Vorschlag: "Ich nehme das Ding und wir vergessen die ganze Geschichte hier und wir zwei gehen essen!"

BfR: Nebenbuhler im Händlerraum

Doch im Händlerraum kam ein Nebenbuhler dazu: Walter Lehnertz warf auch ein Auge auf die ehemalige Karnevalsprinzessin. Doch hatte auch jemand den Schmuck auf dem Schirm? Lehnertz schien die originelle Verpackung besser zu gefallen als der Inhalt.

Die Bildergalerie verrät den Ausgang der Verhandlungen:

Bildergalerie starten

Horst Lichter hatte ein Funkeln in den Augen - der Grund war nicht dieser Stein

"Wir vergessen die ganze Geschichte hier und wir zwei gehen lecker essen!", schlug Horst Lichter vor. Was ihn so keck werden ließ, verrät die Galerie.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau