Selten hat man Horst Lichter dermaßen aus dem Häuschen gesehen wie in der Donnerstagsfolge seiner Trödel-Kultshow: "Das sind die Momente, die "Bares für Rares" krönen".

Mehr Infos zu "Bares für Rares" finden Sie hier

20 Jahre lag das Verkaufsobjekt von Veronika Schulze unberührt in ihrem Safe. Schon bevor es ausgepackt wurde, erfreute sich Horst Lichter an dem, was er sah. Denn die 75-jährige pensionierte Realschullehrerin aus Uetze wusste: Kleider machen Leute - und Schatullen machen Schmuck.

Experte rettet Verkäuferin vor ihrer Bescheidenheit

"Ich finde das immer schön, wenn da so ein Krönchen oben drauf ist", freute sich der Moderator. Tatsächlich war das Schmuckkästchen vom Hofjuwelier von Auguste Viktoria. Aber eben nur das Kästchen. Der darin befindliche Ring war ein anderer. Dennoch war auch dieser ein echtes Prunkstück. "Nicht nur ein schöner Ring", fand Expertin Heide Rezepa-Zabel. "Sondern ein herrlicher Ring!"

Ein grüner Smaragd, flankiert von Diamanten! Dennoch hätte sich Veronika Schulze mit 350 Euro zufriedengegeben. Zum Glück rettete Rezepa-Zabel die Verkäuferin vor ihrer Bescheidenheit. Bis zu 3.500 Euro empfahl die Expertin. "Heide, das sind die Momente, die das Leben lebenswert machen und 'Bares für Rares' krönen!", frohlockte Horst Lichter.

Doch wie begeisterungsfähig waren die Händler?  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Bildergalerie starten

"Bares für Rares"-Sensation: Kandidatin ist vollkommen überrumpelt

"So eine sympathische Dame - und dann kommt so eine Expertise!" Horst Lichter war in der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares" völlig aus dem Häuschen.