Dürfen wir aufs Parkett bitten?

Kommentare0

Im März startet "Dancing Stars", das sind die neuen Kandidaten.

Daniel Serafin: "In so einem Kostüm war ich noch nie, das sind richtig einschneidende Erlebnisse!" findet Daniel Serafin. Erste Tanzerfahrungen hat der Bariton und Entertainer ausgerechnet "damals beim Elmayer" gesammelt, "aber sonst komme ich ganz als Novize her – singen kann ich, aber tanzen überhaupt nicht." Schwer zu glauben bei diesen Genen.
Harald und Daniel Serafin: Schließlich ist er der Sohn des ehemaligen Mörbisch-Intendanten und Ex-"Dancing Stars"-Juror Harald "Mr. Wunderbar" Serafin. Sein Ziel hat Serafin jedenfalls schon ausgegeben: "Das Wichtigste ist, nicht die ganze Zeit eine ernste Miene zu machen, sondern auch mal ein bisschen lustig zu sein."
Roxanne Rapp: Roxanne Rapp ist kurzfristig für Rose Alaba eingesprungen. Die Musicaldarstellerin ist in Spanien aufgewachsen und hat dort Choreografien für Kinder entwickelt. "In meiner Kindheit habe ich Ballett getanzt und bin dann zum Flamenco gewechselt, weil das für mich einfach feuriger war. Ich habe aber nie mit einem Partner getanzt", sagt Rapp.
Roxanne und Peter Rapp: Wer bei Roxannes Nachnamen stutzt, hat Recht: Sie ist die Tochter von TV-Legende Peter Rapp, der in der ersten Staffel von "Dancing Stars" mit dabei war.
Melanie Binder: "Mein Tanzpartner wird es wohl nicht leicht mit mir haben, weil ich einfach überhaupt keine Tanzerfahrung habe. Wir müssen wirklich bei null anfangen", glaubt Melanie Binder. Über ihre mangelnden Tanzkenntnisse täuscht die Managerin beim ersten Fotoshooting gekonnt hinweg. Ach, und wem diese Dame bekannt vorkommt ...
Mirjam Weichselbraun und Melanie Binder: ... den erinnert sie wohl an ihre Zwillingsschwester: "Dancing Stars"-Moderatorin Mirjam Weichselbraun.
Erik Schinegger: "Ich gehe mit Stolz an die Show heran", sagt Erik Schinegger. "Ich weiß, dass man im Leben sehr viel erreichen kann – man muss nur 100 Prozent geben." Einen Tanzkurs hat der Ex-Skirennfahrer nie gemacht. "Einen Tag vor der Hochzeit hat mir meine Exfrau das Tanzen gezeigt."
Andrea Puschl: "Thema"-Redaktionsleiterin Andrea Puschl hat sich Tipps von ORF-Kollegin und Ex-"Dancing Star" Angelika Ahrens geholt: "Angelika war die erste, die ich um Rat gefragt habe. Sie hat gesagt, dass man in dieser Zeit alles andere vergessen kann und es sehr anstrengend ist. Ein weiterer Tipp war: Koch dir was vor, du bist nach dem Training so erschöpft, dass du nicht einmal mehr etwas kochen kannst."
Hubert Neuper: Skisprunglegende Hubert Neuper will mit "Dancing Stars" wieder fit werden: "Als Spitzensportler bin ich so konditioniert, dass ich nur trainiere, wenn es um ein Ziel geht. 'Dancing Stars' ist für mich relevant geworden, als letztes Jahr ein Kandidat gesagt hat, wie extrem gut das für seine Fitness war. Ich habe seit 20 Jahren nicht mehr trainiert."
Marco Angelini: Aus dem Dschungelcamp in den Ballroom: Marco Angelini lebt zurzeit im TV. "Ich weiß, dass ich nicht der begnadetste Tänzer bin", resümiert der Sänger, Songwriter und Mediziner. "Am Anfang sagt man, man geht es locker an und schaut, wie weit man kommt – ich war früher aber Sportler, und da hat man einen Ehrgeiz in sich drin."
Lisbeth Bischoff: ORF-Adelsexpertin Lisbeth Bischoff kann noch überhaupt nicht abschätzen, was auf sie zukommt. "Wenn ich das erste Mal diese Showtreppe heruntergekommen bin, dann habe ich eigentlich schon gewonnen. Bei 'Dancing Stars' ist alles neu für mich, und es geht bei der Show nicht nur darum, eine Choreographie zu lernen, sondern auch darum, sich zu öffnen und vor Publikum Gefühle zu zeigen."
Andrea Buday: Auch Journalistin Andrea Buday fürchtet sich - allerdings eher vor den Trainingsstunden "und davor, dass ich mir die Schrittfolgen nicht merken kann". Es hätte ihr aber leid getan, hätte sie gekniffen: "Dann würde ich mir bei jeder Folge einen Vorwurf machen und mich fragen 'Warum hast dich nicht getraut?'"
Morteza Tavakoli: "Von der Zeit bei 'Dancing Stars' erwarte ich, dass ich an meine Grenzen stoße", sagt Schauspieler Morteza Tavakoli. Für ihn ist die Show ein kleines Comeback zum Tanz - "weil ich als Kind getanzt habe, mich aber mit 14 dazu entschlossen habe, mich ganz dem Schauspielen zu widmen." Seine Taktik: "Ich glaube, dass Disziplin, Fleiß und Ehrgeiz bei 'Dancing Stars' die halbe Miete sind, das ist bei der Schauspielerei aber nicht anders."