SM-Nachhilfe für Heidi Klum: In der ersten Folge von "Germany's next Topmodel" stellt sich die Kandidatin Sarah vor. Sie ist jung, attraktiv und hat rotgefärbte Haare. So weit, so normal - bis Heidi spitz kriegt, was die GNTM-Kandidatin in ihrer Freizeit treibt.

Der arme Vito Schnabel. Auf den Freund von Heidi Klum könnten ein paar schmerzhafte Experimente zukommen, denn die Modelmama hat bei GNTM neue Inspiration für ihr Liebesleben bekommen - von einer Domina.

Dialoge wie Schlafmittel, neue Regeln ohne Zunder: Heidi, das war nix.


Die 20 Jahre alte Sarah stellt sich in der ersten Folge der neuen Staffel "Germany's next Topmodel" als Kandidatin vor. Und dank ihres Bewerbungsschreibens weiß Heidi schon über ihre ungewöhnliche Freizeitaktivität Bescheid.

GNTM: Sarah hält einen Haussklaven

"Ich praktiziere am liebsten BDSM mit meinem Eigentum", zitiert Heidi aus dem Bewerbungsschreiben von Sarah. Daraufhin will die 42 Jahre alte Modelmama wissen, was dieses BDSM eigentlich ist. Ganz scheinheilig.

Heidi dürfte wissen, dass es sich dabei grob um Sexualpraktiken aus dem Bereich des Sadomasochismus' handelt. Aber was fragt man nicht alles für die Quote?

Kandidatin wusste bis zur Entbindung nichts von ihrer Schwangerschaft.


Bereitwillig erklärt Sarah, dass sie einen Haussklaven habe: "Wenn er mal nicht spurt, kommt er an die Leine." Heidi hakt nach, ob das überhaupt erlaubt sei. Sarah antwortet kurz und knapp: "Ja - er will das ja."

Dann will das Model noch wissen, wie viel so ein Haussklave kostet. "Nein umgekehrt", erklärt Sarah. "Ich würde doch kein Geld für den ausgeben."

Nur Heidi Klum gibt den Ton an

Obwohl Sarah sehr auskunftsfreudig ist, hilft es ihr nicht. Heidi lässt die Kandidatin nicht in die nächste Runde.

Eine Domina unter den Nachwuchsmodels? Nicht auszudenken! Bei GNTM gibt nur eine den Ton an - und das ist Heidi selbst.

Das Video dazu sehen Sie hier:

Im Übrigen ist Heidi auf Instagram und Co. recht zeigefreudig, was ihr Privatleben angeht. Sollte sie in den nächsten Tagen ein Bild mit einer Leine posten, wissen wir, was dem armen Vito blüht.