Die sechste Staffel der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" ist angelaufen. Und neben allerlei neuen Start-up-Ideen haben die VOX-Macher diesmal auch einen neuen Investor im Gepäck. Wer ist dieser Nils Glagau und wie tickt er?

Mehr News zu "Die Höhle der Löwen" finden Sie hier

Endlich geht es wieder los mit der neuen Staffel von "Die Höhle der Löwen". Der Sender VOX begrüßt dabei seit dem 3. September immer dienstags um 20:15 Uhr auch einen neuen Investor: Nils Glagau hat Platz genommen zwischen Ralf Dümmel, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler und Judith Williams.

Der neue Löwe buhlt im Rudel gemeinsam mit seinen Investor-Kollegen um die besten Start-up-Ideen und versucht, sein Kapital gewinnbringend an den Mann oder die Frau zu bringen.

Übrigens: Zum ersten Mal in der Geschichte der Show gibt es sieben Investoren, die sich allerdings im Laufe der Staffel abwechseln werden. Insgesamt nehmen immer nur fünf Löwen pro Deal teil.

Wer ist Nils Glagau?

Der 43-jährige Nils Glagau ist Inhaber und Geschäftsführer des Familienunternehmens Orthomol. Seine Firma produziert Vitamin- und Mineralstoffpräparate, die das Immunsystem stärken sowie Konzentration und Leistungsfähigkeit fördern sollen.

Der neue Investor in der "Höhle der Löwen 2019".

Die Produkte werden exklusiv über Apotheken vertrieben. Auch ein Energydrink ist im Portfolio von Orthomol enthalten. Die Firma exportiert in mehr als 30 Länder, Hauptabsatzmarkt ist jedoch weiterhin Deutschland.

Glagau, der das Unternehmen seit rund zehn Jahren führt, ist für mehr als 400 Mitarbeiter verantwortlich und wollte ursprünglich eigentlich gar nicht in die Fußstapfen seines Vaters treten.

Er studierte zunächst Ethnologie an der Universität Bonn und forschte, dank seines Schwerpunktes Alt-Amerikanistik, in Mittelamerika über die Kultur der Maya, aber auch in Tibet sowie Nepal über die buddhistische Religion.

Das Vermögen des "Höhle der Löwen"-Investors

Doch als sein Vater, der Orthomol-Gründer Kristian Glagau, im Jahr 2009 überraschend starb, sprang Nils Glagau gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Schwester ein und übernahm die Leitung der Firma.

"Die Höhle der Löwen"-Jury

Der heutige Jahresumsatz des im rheinischen Langenfeld ansässigen Unternehmens wird auf rund 100 Millionen Euro geschätzt, das Privatvermögen von Nils Glagau auf circa 30 Millionen.

Seit Anfang des Jahres tummelt sich Glagau allerdings auch in der Start-up-Szene. Gemeinsam mit seinem Co-Geschäftsführer Michael Schmidt gründete er eine Beteiligungsgesellschaft und investiert seitdem in junge Firmen.

Sein Hauptaugenmerk liegt dabei naturgemäß auf Ideen aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Bewegung. Ein bisher getätigtes Investment floss zum Beispiel in die Firma Isaac Nutrition, die Nahrungsergänzungsmittel auf Insektenbasis vertreibt.

So sieht sich Glagau selbst

Dennoch werde Glagau in "Die Höhle der Löwen" offen für Innovationen jeder Art sein, wie er in einem Interview mit dem Portal "Gründerszene" erzählte: "Ich gehe in jede Welt mit, wenn mich Gründer und Idee überzeugen." Gereizt habe ihn an der Sendung vor allem der Gründerspirit, sagte Glagau darüber hinaus in einem Gespräch mit dem Sender RTL.

Er selbst charakterisiert sich dabei als "erfrischend anders" im Vergleich zu den anderen teilnehmenden Löwen. "Ich bringe viele neue Perspektiven mit", sagt Glagau, "ich bin ein offener Typ." Von seinen Kollegen sei er im Übrigen sehr gut aufgenommen worden. (dr)  © spot on news

Bildergalerie starten

Das gab es noch nie in der "Höhle der Löwen": Maschmeyer und Kofler laufen 19-Jährigem hinterher!

"Ich wäre beinahe mal von der Schule geflogen, weil ich Blödsinn gemacht habe", gestand Carsten Maschmeyer. Rannte er deswegen einem Abiturienten hinterher?