Roony Bardghji vom FC Kopenhagen
1 10
Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
Der deutsche Nationalspieler wird bereits seit einiger Zeit immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Vertrag des offensiven Mittelfeldspielers in Leverkusen läuft noch bis 2027. Zu einem zeitnahen Wechsel (nach München) wird es wohl nicht kommen. "Florian hat Vertrag bis 2027 in Leverkusen. Das wird auch grob die Zeitspanne sein, die er noch in Leverkusen verbringen wird", sagte sein Vater und Berater Hans Wirtz jetzt dem "Kölner Stadt-Anzeiger": "Was dann wann passiert, darauf gibt es keine Antwort. Man sollte die nächsten beiden Jahre abwarten, dann werden wir sehen, wohin der Weg führt." Die Bayern müssen sich also wohl noch etwas in Geduld üben.
2 10
Roony Bardghji (FC Kopenhagen)
Zwischen dem 18-jährgen Top-Talent und dem FC Kopenhagen scheinen die Fronten verhärtet zu sein. Der Schwede kam in den letzten beiden Ligaspielen nicht zum Einsatz, obwohl er eigentlich zu den Leistungsträgern der Dänen zählt. Grund dafür könnte die Vertragssituation Bardghjis sein: Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, möchte der 18-Jährige seinen 2025 auslaufenden Vertrag nicht verlängern und stattdessen im kommenden Sommer wechseln. Der FC Bayern könnte einer der Nutznießer der festgefahrenen Lage werden: Unter anderem berichtet die dänische Zeitung "BT" von einem Interesse der Münchner am Offensivspieler.
3 10
Ronald Araújo (FC Barcelona)
Der Innenverteidiger war im vergangenen Winter DER Wunschspieler von Thomas Tuchel – am Ende blieb es jedoch beim Wunsch. Nun gibt es neue Details zum Poker: Wie die spanische "Mundo Deportivo" berichtet, soll der FC Bayern gleich zwei Mal einen Korb von den Katalanen bekommen haben. Demnach sollen die Bosse zunächst mit einem Angebot von 90 Millionen Euro (70 Millionen Euro Ablöse, 20 Millionen Euro Bonuszahlungen) gescheitert sein. Auch das anschließend eingereichte und angepasste Angebot (80 Millionen Euro Ablöse, zehn Millionen Euro Bonuszahlungen) wurde abgelehnt. Dem Bericht zufolge soll Tuchel Araújo sogar angerufen haben, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen. Dass es im Sommer zu einem Wechsel kommen wird, ist nach dem beschlossenen Aus von Tuchel inzwischen eher unwahrscheinlich. Auch, weil der FC Barcelona an einer Vertragsverlängerung mit dem Verteidiger arbeiten soll.
4 10
António Silva (Benfica Lissabon)
Wie die portugiesische Zeitung "Record" berichtet, soll der FC Bayern an einer Verpflichtung von Innenverteidiger António Silva interessiert sein und sich schon wiederholt nach dem Spieler erkundigt haben. Der 20-Jährige könnte ein mögliches Transferziel sein, falls einer der beiden Wackelkandidaten Matthijs de Ligt oder Dayot Upamecano im Sommer verkauft werden sollte. Bei Benfica Lissabon ist Silva absoluter Stammspieler. Die Portugiesen haben eigentlich nicht vor, den Verteidiger zu verkaufen – Silva besitzt noch einen Vertrag bis 2027 sowie eine darin verankerte Ausstiegsklausel von 100 Millionen Euro. Ausgeschlossen, dass die Bayern diese ziehen werden.
Anzeige
5 10
Theo Hernández (AC Milan)
Der Franzose wäre ein adäquater Ersatz, sollte Linksverteidiger Alphonso Davies im Sommer wirklich zu Real Madrid wechseln. In München soll der Bruder von Ex-Bayern-Spieler Lucas Hernández besonders hoch im Kurs stehen. Dem italienischen Portal "Calciomercato" zufolge haben die Bayern zuletzt die Berater von Hernández kontaktiert, um sich über die Zukunftspläne des Spielers zu informieren. Auch die "Sport Bild" berichtete kürzlich von einem Bayern-Interesse am Linksverteidiger. Dem italienischen Transfer-Insider Matteo Moretto zufolge wäre Milan bereit, Hernández für eine Ablöse zwischen 70 und 80 Millionen Euro ziehen zu lassen.
6 10
Andrew Robertson (FC Liverpool)
Ein weiterer möglicher Ersatzkandidat für Davies ist Andrew Robertson vom FC Liverpool. Der "Daily Mail" zufolge soll der Schotte auf der Liste der Bayern sogar ganz oben stehen. Robertsons Vertrag bei den "Reds" läuft noch bis 2026, sein Marktwert beläuft sich derzeit auf 35 Millionen Euro. Eine Verpflichtung von Robertson würde die Bayern wohl deutlich günstiger kommen als eine von Hernández.
7 10
Marquinhos (Paris Saint-Germain)
Ein weiterer Kandidat für die Bayern-Defensive soll Abwehr-Star Marquinhos von Paris Saint-Germain sein, das berichtet zumindest das brasilianische Portal "UOL Esporte". Eine Verpflichtung würde die Münchner jedenfalls nicht günstig kommen: Der Vertrag des Brasilianers in der französischen Hauptstadt läuft noch bis 2028, sein aktueller Marktwert beträgt 60 Millionen Euro.
8 10
Martín Zubimendi (Real Sociedad)
Im Rahmen des Wintertrainingslagers in Portugal soll es laut der "Bild" ein Geheimtreffen gegeben haben. Dieses soll zwischen dem FC Bayern und der Beraterseite von Zubimendi stattgefunden haben. Der 24-Jährige soll demnach allerdings kein Thema für das Wintertransferfenster sein, sondern für den Sommer. Laut "Mundo Deportivo" gibt es im Vertrag (Laufzeit bis 2027) des zentralen Mittelfeldspielers eine Ausstiegsklausel in Höhe von rund 60 Millionen Euro.
Anzeige
9 10
Leny Yoro (LOSC Lille)
Laut "Sky" soll der junge Franzose ein Kandidat für die Innenverteidigung der Bayern sein. Als Soforthilfe scheint der Abwehrspieler jedoch nicht angesehen zu werden, dem Bericht zufolge soll Yoro ein Transfer-Kandidat im Sommer ein. Yoros Vertrag in Lille läuft noch bis 2025, beim Erstligisten zählt er in der aktuellen Saison zu den Schlüsselspielern.
10 10
João Palhinha (FC Fulham)
An sich war der Wechsel des Portugiesen zum FC Bayern im vergangenen Sommer schon abgemachte Sache - dann platzte der Transfer jedoch am Deadline Day, die Münchner gingen leer aus. In der Zwischenzeit verlängerte Palhinha sogar seinen Vertrag in Fulham, ein Transfer scheint jedoch immer noch möglich zu sein. Zuletzt kühlte das Interesse der Bayern einem Bericht der "Sport Bild" zufolge jedoch etwas ab, Palhinha soll fürs defensive Mittelfeld nicht mehr Transferziel Nummer eins sein.