Sie ist angetreten, um mit dem Klischee von der "dummen Spielerfrau" aufzuräumen. Doch offenbar geht der Schuss für Cathy Fischer, Freundin vom DFB-Verteidiger Mats Hummels, nach hinten los. Im Netz kommt die 26-Jährige, die während der WM die Kolumne "Style-Pass" für die "Bild" schreibt, gar nicht gut weg. Und auch eine andere, wenn auch ehemalige Spielerfrau macht sich über Fischer lustig.

Cathy Fischer ist jung, hübsch, die Freundin von Mats Hummels und hat ein abgeschlossenes BWL-Studium. Dazu verdient sie ihren Lebensunterhalt als TV-Moderatorin, Reporterin (unter anderem für Sky) und Mode-Kolumnistin selbst. Aktuell ist sie jedoch in Brasilien und schreibt eine WM-Kolumne für die "Bild". Unter Titeln wie "Ronaldo hat rasiertere Beine als ich", "Soja Latte schmeckt hier noch besser" oder "Cathy knackt die Kokosnuss" schreibt sie über ihre Erlebnisse in Brasilien - und die eine oder andere Randerscheinung rund um die WM.

Eigentlich war Fischer angetreten, um mit dem alten Klischee von der dummen Spielerfrau aufzuräumen. "Ich habe doch nicht mein BWL-Studium mit 2,3 abgeschlossen, nur um mir einmal pro Woche die Haare für das Stadion hübsch zu machen", sagte Fischer im Interview mit der "Bild". Offenbar gelingt ihr das nicht so ganz. Über ihre Kolumne schreibt Stern.de von "Balla Balla aus Brasilien", "fr online" titelt mit "geballte Intelligenz".

Auch im Netz kommt die Fischer-Kolumne nicht wirklich gut an. So schreibt Twitter-Nutzer @Banananilla: "Wer ist eigentlich Cathy Fischer?! Und seit wann können Spielerfrauen sprechen". @StillStandPunkt geht noch einen Schritt weiter und spottet: "Wenn du denkst, unter dem IQ gäb's nichts mehr, kommt von irgendwo noch Cathy Fischer her." @Frl_Brunett hält die Fischer-Kolumne für reine Satire: "Mats Hummels' Freundin schreibt eine WM-Kolumne für die Bild. Vielleicht war's auch die Titanic. Man weiß es nicht."

Simone Ballack macht sich über Cathy Fischer lustig

Aber nicht nur das Netz macht sich über Fischer lustig, sondern auch eine, wenn auch ehemalige Spielerfrau. Simone Ballack postete auf ihrer privaten Facebook-Seite ein Video, in dem sie Fischer mit piepsiger Stimme als Dümmchen nachäfft. Mittlerweile hat sich die 36-Jährige zu der Video-Persiflage auf ihrem offiziellen Facebook-Account geäußert: "Es war ein Spaß und fertig" ist dort zu lesen. Zudem habe sie gar nichts gegen Fischer, sie kenne sie nicht einmal.

Dann liefert Simone Ballack doch noch eine Begründung für ihr Video-Posting: Die Kolumne und einige Äußerungen darin schreien demnach "danach kommentiert zu werden". Anschließend betonte Ballack noch einmal, dass es ein Spaß gewesen sei und sagt zum Abschluss "Sorry".

Fischer steht offenbar ohnehin über den Anfeindungen. "Welt.de" gab sie ein Interview, in dem sie auch über die Reaktionen auf ihre Kolumne sprach. Die seien "positiv. Die meisten finden es gut, dass ich das mache." (cai)