(mwil) - Radprofi Matthias Kessler schwebt nach einem schweren Fahrradsturz in Lebensgefahr. Der 30-Jährige war während des Trainings auf Mallorca mit einer Katze kollidiert.

Nach Informationen des Internetportals "cyclingnews.com" hat sich der frühere T-Mobile-Profi bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er wird dem Portal zufolge in einer Klinik auf Palma de Mallorca ärztlich versorgt. Sein Zustand werde als kritisch eingestuft.

Wie "Sport1" berichtet, verlor der Nürnberger bei einer Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern die Kontrolle, als eine Katze vor sein Rad lief. Daraufhin sei er gegen eine Wand gefahren. Das Internetportal beruft sich dabei auf die Aussagen des deutschen Radsportlers Danilo Hondo.

Kessler steht aktuell bei keinem Radsportteam unter Vertrag. Wegen Dopings mit Testosteron war er mit einer zweijährigen Sperre belegt worden, die im vergangenen Juli abgelaufen ist. Auf der Urlaubsinsel absolvierte Kessler mit seinem ehemaligen Teamkollegen Andreas Klöden Übungsfahrten, um sich fit zu halten.