Am Sonntag findet der Super Bowl 2017 statt. Im Finale der NFL, der National Football League, treffen 2017 die New England Patriots auf die Atlanta Falcons. Wie hoch die Prämie des Siegerteams ist und wie viele Milliarden Chicken Wings die US-Amerikaner an diesem Tag essen, erfahren Sie in unseren Fun Facts.

Am Sonntag werden hunderte Millionen Menschen in die USA blicken – genauer gesagt nach Houston, Texas. Dort steigt der Super Bowl 51, das Finale der nordamerikanischen Profi-Football-Liga NFL. Für US-Amerikaner ist dieser Tag ein ganz Besonderer.

Weniger das Spiel, als vielmehr das Event um den Super Bowl herum sorgt in der ganzen Welt für Aufsehen. Wir zeigen, was Sie rund um das Einzelsportereignis des Jahres wissen müssen.

1. Wer spielt im Super Bowl gegen wen?

Der Super Bowl ist das Finalspiel in der NFL. Hier treffen die Sieger der beiden "Conferences" AFC (American Football Conference) und NFC (National Football Conference) aufeinander. Beide "Conferences" bestehen aus 16 Mannschaften, die nach der regulären Saison im K.o.-System um den Sieg spielen. Der Sieger der AFC, die New England Patriots, trifft auf den Sieger der NFC, die Atlanta Falcons.

2. Wie viele Menschen verfolgen den Super Bowl?

Football ist Nationalsport in den USA, er wird ähnlich gefeiert wie der Fußball in Europa. Die Jubiläumsausgabe 2016, den Super Bowl 50, sahen laut "CNN" im Schnitt 120 Millionen TV-Zuschauer - Rekord für ein Programm in den USA. Weltweit waren es rund 800 Millionen Zuschauer. Auch in Deutschland wurde mit 1,78 Millionen Fans vor dem Fernseher ein Bestwert erreicht.

3. Wer tritt in der Halftime-Show auf?

Die Halftime-Show in der Halbzeit-Pause des Spiels wird jährlich mit viel Spannung erwartet. In diesem Jahr tritt Lady Gaga auf, die bereits im vergangenen Jahr die Nationalhymne gesungen hat. Jahr für Jahr bilden hochkarätige Stars den Halftime-Act, darunter Coldplay, die Rolling Stones oder Katy Perry. Die Musiker bekommen für ihren Auftritt keine Gage, lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung – und Publicity.

4. Weshalb wird das Spiel zeitverzögert übertragen?

Während der Halftime-Show 2004 hatte Justin Timberlake seiner Gesangspartnerin Janet Jackson – versehentlich – vor Millionen Stadion- und TV-Zuschauern die Brust entblößt. Die als "Nipplegate" bezeichnete Panne löste in den USA einen Skandal aus. Um auf alle Situationen reagieren zu können, wird seitdem mit fünfsekündiger Zeitverzögerung gesendet.

5. Wer ist der Superstar beim Super Bowl?

Tom Brady, der Quarterback der New England Patriots und Star der Mannschaft. Er ist der "Spielmacher" und Leader im Team. Für den Ehemann von Gisele Bündchen ist es die siebte Super-Bowl-Teilnahme. Bei seinem fünften Sieg wäre er der erfolgreichste Quarterback aller Zeiten.

6. Weshalb freut sich die Lebensmittelindustrie jährlich auf den Super Bowl?

Nach Thanksgiving sind die Tage rund um den "Super-Bowl-Sunday" die umsatzstärksten in der Lebensmittelindustrie in den USA. 2016 verzehrten die US-Amerikaner zum Super Bowl laut dem "National Chicken Counsil" 1,3 Milliarden Chicken Wings. Dazu aßen sie rund 4000 Tonnen Popcorn, 14.000 Tonnen Chips und tranken unglaubliche 120 Millionen Liter Bier. Für Guacamole wurden in etwa 60.000 Tonnen Avocados verbraucht. Pizza-Lieferdienste machen zum Super Bowl ein Drittel ihres Jahresumsatzes, rund 48 Millionen Menschen bestellen Essen.

7. Wie teuer ist ein Werbespot während des Super Bowls 2017?

Die aufwendig und oftmals nur für den Super Bowl produzierten Werbespots werden jedes Jahr teurer. Ein 30-Sekunden-Clip kostet aktuell zwischen 5 und 5,5 Millionen Dollar, also zwischen 4,6 Euro und 5,2 Millionen Euro. Beim ersten Super Bowl 1967 kostete ein Spot noch mickrige 40.000 Dollar, also rund 37.000 Euro. In diesem Jahr werben unter anderem "Hyundai", "Febreze", "Snickers", die die erste Live-Werbung der Super-Bowl-Geschichte planen und Mercedes Benz, in dessen Spot im Stile von "Easy Rider" die Coen-Brüder Regie führen.

8. Wie viel kostet eine Eintrittskarte für den Super Bowl in Houston?

Der durchschnittliche Football-Fan in den USA muss lange sparen, um das NFL-Finale besuchen zu können. Ein Ticket in Houston kostet umgerechnet knapp 4500 Euro. Diejenigen, die es ins Stadion geschafft haben, zahlen 14 Euro für eine Tüte Popcorn und elf Euro für den halben Liter Bier. Beim ersten Super Bowl, der im L.A. Memorial Coliseum ausgetragen wurde, beschwerten sich die Fans ebenfalls über die horrenden Eintrittspreise von zwölf (!) Dollar.

9. Welche Prämie bekommt das Siegerteam?

Traditionsgemäß bekommt die Siegermannschaft die "Vince Lombardi Trophy" überreicht, benannt nach dem Trainer des ersten Super-Bowl-Siegers Green Bay Packers. Der Pokal wird jährlich von "Tiffany und Co." neu hergestellt, wiegt 3,5 Kilogramm und ist rund 17.000 Euro wert. Für das Siegerteam stellt die Football-Liga 150 Ringe zur Verfügung: Jeder Spieler erhält einen mit Namen und Rückennummer eingraviert. Durchschnittlich kostet ein Siegerring 5000 Dollar. Damit nicht genug: Jeder Spieler der Siegermannschaft erhält 97.000 Dollar, auch die "Verlierer" werden mit 49.000 Dollar großzügig entlohnt.

10. Wird der "Tag danach" bald ein Feiertag?

Zumindest wenn es nach Ketchup-Hersteller "Kraft Heinz" geht. Die Firma gibt allen Mitarbeitern am Montag frei. Sie hat daraus einen eigenen Feiertag gemacht, den "Smunday" – ein Wortspiel aus Super-Bowl-Sunday und Monday – und will den Tag mit einer Online-Petition im ganzen Land durchsetzen. Bei 100.000 Unterschriften bringt "Kraft Heinz" die Regelung vor den Kongress. Bis Mittwochabend hatten etwas mehr als 50.000 Menschen abgestimmt.