Planen Herzogin Meghan und Prinz Harry etwa ihr eigenes Charity-Imperium? Das Paar hat sich nun beim britischen Patent- und Markenamt die Marke "Sussex Royal" für Dienstleistungen und Waren eintragen lassen.

Mehr News zum britischen Adel finden Sie hier

Seit Sommer 2019 widmen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren eigenen Wohltätigkeitsprojekten. Das Ehepaar ist bekanntlich aus der gemeinsamen Royal Foundation mit Prinz William und Herzogin Kate ausgetreten.

Ihre neuen Pläne sind bisher aber noch nicht wirklich bekannt. Beim Intellectual Property Office, dem britischen Patent- und Markenamt, haben sie allerdings bereits am 21. Juni 2019 "Sussex Royal The Foundation Of The Duke And Duchess Of Sussex" eintragen lassen. Die offizielle Nummer lautet "UK00003408521". Die Markenrechte sind umfassend.

Ist eine Modelinie geplant?

Ein Blick in die Liste der "Waren und Dienstleistungen" lässt allerdings vermuten, dass die Royals einiges vorhaben (könnten). Die Markenanmeldung umfasst unter anderem Bücher, Kalender, Poster, Stifte, Zeitschriften und Zeitungen.

Eine eigene royale Zeitung wäre damit möglich. Auch Hosen, Kleider, Mützen, Schlafanzüge, Schuhe und Socken sind gelistet. Somit wäre eine royale Modelinie denkbar.

Kampagnen und Seminare

Wohltätigkeitskampagnen sind ebenso aufgeführt wie Beratungsdienste, sportliche Aktivitäten, Tagungen, Ausstellungen, Kurse, Vorträge, Seminare und Workshops.

Sogar Gesundheits- und Wellnesstraining sowie Nachrichten-Berichterstattung haben sich Meghan und Harry gesichert. Was davon sie mit "Sussex Royal" umsetzen werden, bleibt abzuwarten. (cam/amw)  © spot on news

Verlobungsjubiläum: Harry und Meghan posten Hochzeits-Bild

Vor genau zwei Jahren haben Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Verlobung bekannt gegeben. Zur Feier des Tages teilten sie nun ein bisher unbekanntes Hochzeitsfoto mit ihren Fans. Vorschaubild: imago images/i Images