Die Vorbereitungen für die Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry laufen auf Hochtouren. Doch eine Frage ist bislang nicht offiziell geklärt: Wer wird als Brautjungfer der Schauspielerin in der St. George's Chapel im Schloss Windsor erscheinen? Etwa Markles Freundin und Schauspielkollegin Priyanka Chopra?

Am 19. Mai ist es so weit: Dann sollen sich Meghan Markle und Prinz Harry in Windsor vor rund 800 Hochzeitsgästen das Jawort geben. "Harper's Bazaar Arabia" hakte nun bei Markles Freundin Priyanka Chopra nach, ob auch sie eingeladen sei – und ob die "Baywatch"-Darstellerin als Brautjungfer womöglich gleich neben der royalen Braut am Altar stehen wird.

Priyanka Chopra schwärmt von Meghan Markle

Unglücklicherweise ließ sich Priyanka Chopra nicht in die Karten schauen. "Wenn ihr mich da seht, wisst ihr es", hielt die 35-Jährige fest. Doch auch wenn Chopra noch nicht preisgeben möchte, ob sie an der königlichen Feier teilnehmen wird, scheint sich die Schauspielerin sehr für Meghan Markle zu freuen.

Ihrer Meinung nach ist die Freundin eine gute Ergänzung für die britische Königsfamilie. "Ich glaube niemand, wäre in der Lage, es zu tun wie sie es tun wird. Sie ist einfach richtig für das [alles]. Sie ist eine Ikone, wirklich, zu der Mädchen aufsehen können, zu der Frauen aufsehen können."

Dass Meghan Markle Teil der royalen Familie wird, sei ein Schritt in die richtige Richtung für Frauen, den Feminismus, die Diversität und die Monarchie gegen alle anderen, so Chopra weiter.

Bruch mit royalen Traditionen

Und tatsächlich scheint Meghan Markle umgehend frischen Wind nach Windsor zu bringen.

So hält sich der Serienstar, der vor allem aus der TV-Show "Suits" bekannt ist, keinesfalls starr an das royale Protokoll. Bei der Planung ihrer Hochzeit soll sich die Verlobte von Prinz Harry mehr als einmal mit eigenen Wünschen durchgesetzt haben.

Unter anderem soll sie selbst entgegen der Tradition eine Rede halten wollen. Offenbar dürfen Fans der Royals weiter gespannt sein, welche Überraschungen sie noch erwarten.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet