Schlagerstar Stefan Mross und seine Verlobte Anna-Carina Woitschack wollten sich am 3. März das Ja-Wort geben. Zum Schutz ihrer Eltern vor dem Coronavirus sagten die beiden ihre Hochzeit aber ab.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Nach der Verlobung im November sollte es schnell gehen. Stefan Mross hatte damals in einer Advents-Show von Florian Silbereisen seiner Freundin Anna-Carina Woitschack einen öffentlichen Heiratsantrag gemacht. Die 27-Jährige nahm diesen glücklich an.

Der 44-jährige Mross meldete sich Anfang des Jahres beim Standesamt und bekam einen Termin am 3. März zugesprochen. Der 3.3. passe doch ganz gut zu seiner dritten Hochzeit, scherzte der Moderator und Schlagerstar anschließend gegenüber der "BILD"-Zeitung.

Stefan Mross kann wegen der Corona-Pandemie nicht heiraten

Die Hochzeit sollte sich im kleinen Rahmen abspielen – mit den Eltern der beiden. Die Eltern von Anna-Carina Woitschack und die Mutter von Stefan Mross sind allerdings allesamt schon über 70 – und gehören somit zur vom Coronavirus besonders gefährdeten Gruppe.

Damit die sich nicht irgendwo anstecken, beschloss das Paar schweren Herzens, die Sache abzublasen und auf das nächste Jahr zu verschieben. Vor allem Anna-Carina Woitschack hat die Absage ihrer Hochzeit sehr mitgenommen.

Anna-Carina Woitschack von Absage ihrer Hochzeit sehr mitgenommen

Gegenüber "BILD" sagte Woitschack, sie hatte schon ihr Hochzeitskleid gekauft und war sogar schon beim Friseur. Auch die Flitterwochen waren schon gebucht, fallen nun aber ebenfalls ins Wasser.

Die Gesundheit der eigenen Eltern ging vor, wie bei vielen Menschen in diesen Tagen. So kann das Paar sich allerdings immerhin noch damit trösten: verschoben bedeutet nicht aufgehoben.  © 1&1 Mail & Media / CF