Lieber Usain St. Leo Bolt,

mit so einem Namen kann man eigentlich nur Hochleistungssportler … oder Schauspieler werden. Das mit dem Hochleistungssport hast Du ja schon eindrucksvoll bewiesen: Jamaica-Blitz, "Lightning Bolt", schnellster Mann der Welt, Superstar der Tartanbahn, König der Sprinter...

Olympische Traumkarriere

Mit 29 Jahren hast Du schon zweimal das olympische Gold-Triple über 100 Meter, 200 Meter und die 4 x 100 Meter-Staffel geschafft – in Peking 2008 und in London 2012. In Rio möchtest Du nun das Triple-Triple erlaufen, mit der WM 2017 in London wäre das der perfekte Schlussstein deiner sportlichen Karriere. Danach – so konnte man bei web.de lesen – willst Du mit der Schauspielerei ernst machen. Am liebsten im Actionfilm-Genre und in den Fußstapfen Deines "absoluten Lieblingsschauspielers" Jason Statham, der nicht nur als "Transporter" viel mit Geschwindigkeit zu tun hatte.

Dass Du nicht nur der schnellste Läufer sondern auch der "schnellste Entertainer der Welt" (Stern) bist, wissen wir. Immer hast Du auf die Kraft der TV-Bilder gesetzt, sei es bei Deiner legendären "Ich schieße den Pfeil ab!"-Siegerpose, Deinen markigen und doch so eloquenten Interviews oder – wie am Montag – beim Samba im Cidade das Artes, dem größten Konzertsaal Südamerikas, mit einer Gruppe von sexy Tänzerinnen.

Am kommenden Freitag ist allerdings Schluss mit lustig, dann beginnen die Leichtathletik-Wettbewerbe und spätestens nach dem 400-Meter-Staffellauf mit deinem ehemaligen Konkurrenten und nach einem Dopingskandal nicht mehr richtig in Form gekommenen Landsmann Asafa Powell wird die Welt wissen, ob der Coup mit dem dritten Triple Realität wird. Doch nicht nur die jamaikanische Mannschaft könnte sich als Stolperstein erweisen, auch Deine eigene Saison verlief suboptimal: Zwangspause wegen einer Oberschenkelverletzung. Die Skoliose, eine Seitverdrehung der Wirbelsäule, unter der Du seit Deiner Jugend leidest, macht Deinen Rücken mit jedem Jahr empfindlicher.

Sportliches Stehaufmännchen

Doch Du weißt es besser. "Ich hatte Probleme, aber ich habe gut trainiert, der Coach ist zufrieden" (Spiegel Online) hast Du den Journalisten ins Heft diktiert. Mit chronisch guter Laune, überlegener Leichtfüßigkeit und einem ausgeprägten Showtalent bist Du zum alle überstrahlenden Superstar der Tartan-Bahn geworden – gekommen, um die Welt zu unterhalten. Ob als Jahrhundert-Läufer oder (vielleicht bald auch) als Schauspieler – so wie Du sehen Sieger aus. Und jeder wird sagen: "Wow, dieser Usain St. Leo Bolt, was für ein irrer Typ!"  © top.de