London

Die EU und Großbritannien verhandeln nun auch offiziell wieder miteinander. Ob Brüssel und London eine Einigung zum EU-Austritt in sechs Wochen finden, ist aber völlig ungewiss.

Marko Marin war der Euro-Hopper, ein rastloser Geist, galt als gescheitertes Talent - und erlebt nun bei Roter Stern Belgrad seine sportliche Wiederauferstehung. Jetzt geht es in der Champions League gegen Bayern München.

Kendall Jenner überrascht ihre Fans auf der Londoner Fashion Week mit einem neuen Look: Das Model hat sich offensichtlich von seinen brünetten Haaren getrennt und trägt nun blond.

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, mehrere Generäle und Verteidigungs-Staatssekretär haben in London einen Termin mit Prinz Harry. Es geht um die Olympischen Spiele der Kriegsversehrten.

Nach vier Monaten Babypause mit Sohnemann Archie meldet sie sich zurück: Herzogin Meghan. Am gestrigen Donnerstag legte die Frau von Prinz Harry in London einen ganz besonderen, ersten Auftritt hin, um dort ihre eigene Charity-Modekollektion zu präsentieren.

Ein besonderes Herzensprojekt: Vier Monate nach der Geburt von Baby Archie kehrt Herzogin Meghan wieder zu ihren royalen Pflichten zurück. Und dabei hat die Frau von Prinz Harry einen ganz besonderen ersten Auftritt hingelegt: In London präsentierte sie am Donnerstag ihre eigene Charity-Modekollektion.

Mehrere australisch-britische Staatsbürger sitzen im Iran wegen unklarer Vorwürfe bereits seit mehreren Monaten im Gefängnis. Bekannt wurde das erst jetzt. Die australische Regierung warnt vor willkürlichen Festnahmen in dem Land.

Die Zwangspause für das britische Parlament, die Premierminister Boris Johnson angeordnet hatte, verstößt gegen das Gesetz. Ein schottisches Berufungsgericht erklärte die Pause am Mittwoch als "illegal".

Trotz des Gesetzes gegen einen No Deal schließt der britische Premier Johnson eine Brexit-Verschiebung aus. Die letzte Sitzung vor der Parlamentsschließung endet mit Tumulten. Der scheidende Parlamentspräsident Bercow macht deutlich, was er von der Pause hält.

Die letzte Sitzung vor der Parlamentsschließung in London endet mit Tumulten: Nur unter Protest lässt sich die Opposition in eine Zwangspause schicken.

Der Brexit hat ihn berühmt gemacht, und sein Ruf "Order": John Bercow, Präsident des britischen Unterhauses in London, hat aber auf den Job keine Lust mehr. Bercow gilt als einer der schärfsten Widersacher von Premierminister Boris Johnson.

Die Angst ist groß, dass der britische Premier sich über ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit hinwegsetzt. In London herrscht derweil eine bedrohliche Stimmung bei Demonstrationen für und gegen den Brexit. 

In den vergangenen Tagen musste Premierminister Johnson diverse Rückschläge einstecken. Auch in der kommenden Woche muss er sich auf viel Widerstand gegen seine Pläne gefasst machen: Das gesetzliche Verbot eines No-Deal-Brexit hat die letzte Hürde im Parlament genommen.

Die umstrittene Maßnahme von Premier Boris Johnson, das Parlament zu beurlauben, ist vorerst rechtmäßig. Das entschied ein Gericht in London. Die Richter ließen aber eine Berufung am Supreme Court ausdrücklich zu.

Prinzessin Charlotte wird am Donnerstag endlich eingeschult. Genau wie ihr älterer Bruder Prinz George wird die Vierjährige die Privatschule "Thomas's Battersea" in London besuchen. Aber wie wird die Prinzessin von ihren Mitschülern und Lehrern genannt?

Die Abgeordneten im Unterhaus entscheiden die Brexit-Machtprobe mit Premierminister Johnson für sich. Auch eine Neuwahl dürfte ihm vorerst verwehrt bleiben.

Der Russe Daniil Medwedew ist einfach nicht zu stoppen. In New York steht er im Halbfinale und ist Ende des Jahres auch in London dabei. Bei den Damen schafft Jelina Switolina den Sprung ins Halbfinale.

Premierminister Boris Johnson beteuert, keine Neuwahl zu wollen. Gleichzeitig heißt es in Regierungskreisen, er werde genau das anstreben, sollte er die Auseinandersetzung um den No-Deal im Parlament verlieren.

Eintracht Frankfurt reist in der Europa League wieder nach London. Der FC Arsenal mit Mesut Özil ist der Top-Konkurrent der Hessen.

Nachdem Premierminister Boris Johnson dem britischen Parlament eine fast fünfwöchige Zwangspause auferlegt hat, lehnt das höchste schottische Zivilgericht einen Eilantrag gegen den Schritt ab. In einer Woche wird es zur Hauptverhandlung kommen.

Die Spuren der beiden Weltkriege in Europa wurden beinahe vollkommen von der Erde getilgt, meistens erinnern nur noch Fotos an die zerstörten Städte und Schauplätze. Die folgenden Collagen verschmelzen Vergangenheit und Gegenwart.