Zendaya Coleman

Zendaya Coleman ‐ Steckbrief

Name Zendaya Coleman
Beruf Sänger, Tänzer, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Jungfrau
Geburtsort Oakland
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 178 cm
Geschlecht weiblich

Zendaya Coleman ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Zendaya Coleman ist eine amerikanische Sängerin, Schauspielerin und Tänzerin. Bekannt wird sie mit der "Disney"-Serie "Shake It Up - Tanzen ist alles".

Ihr Steckbrief beginnt im September 1996 in Oakland in dem amerikanischen Bundesstaat Kalifornien. Der Vorname der Schauspielerin stammt aus der Sprache Shona und bedeutet so viel wie "Danke zu sagen". Weil ihre Mutter als Hausmeisterin an einem Theater arbeitet, kommt Zendaya Coleman früh mit der Schauspielerei in Verbindung. Sie tritt dort in zahlreichen kleinen Bühnenproduktionen auf und hilft ihrer Mutter bei der Arbeit. Später studiert sie an der "Oakland School for the Arts" und hat eine Rolle in dem dortigen Musical "Once on This Island".

Später übernimmt die Schauspielerin Rollen in den Theaterstücken "Richard III.", "Was ihr wollt" und "Wie es euch gefällt". Ihre professionelle Karriere beginnt Zendaya Coleman aber eigentlich als Model, unter anderem für "Macy's", "Mervyns" und "Old Navy". Außerdem ist die Schauspielerin in einem Werbespot für "Sears" zu sehen und tanzt in diversen Musikvideos mit. Mit der Frensehserie "Shake It Up - Tanzen ist alles", produziert im Hause "Disney", kommt für Zendaya Coleman der eigentliche Durchbruch. Darin spielt sie die brave und optimistisch gestimmte 'Raquel Blue', auch 'Rocky' genannt.

Im Jahr 2011 ist sie in "Meine Schwester Charlie", "PrankStars" und 2012 in den Filmen "Beste Freinde" und "A.N.T.: Achtung Natur-Talente" zu sehen. Mittlerweile lebt Zendaya Coleman in Los Angeles. Neben ihem Job als Schauspielerin ist sie auch Sängerin, Tänzerin und Modedesignerin.

Zendaya Coleman ‐ alle News

Eine "Breaking Bad"-Kultfigur kehrt auf die Leinwand zurück: Das sind die Serien-Highlights im Oktober

Auch im Juli starten zahlreiche Filme in den deutschen Kinos. Ab wann welcher Film genau läuft, wer darin mitspielt und alle weitern wichtigen Infos erfahren Sie in unserer Übersicht. 

"Spider-Man: Far From Home" ist der erste Film in der Post-Avengers-Ära. Damit sind riesige Erwartungen an den Film geknüpft - und natürlich an den Spinnen-Mann selbst. Kann er das Erbe von Iron Man antreten? Will er das überhaupt? Und wer ist dieser Typ mit der Glaskugel als Kopf? All das - und ob sich der Weg ins Kino lohnt - verraten wir Ihnen hier.

Wenn Nick Fury anruft ... muss man rangehen, oder? Nicht unsere freundliche Spinne aus der Nachbarschaft: Spidey (Tom Holland) lässt Happy (Jon Favreau) glatt stehen, als dieser den S.H.I.E.L.D.-Boss (Samuel L. Jackson) am Telefon hat - schließlich wollen erstmal Europa und das Herz von MJ (Zendaya) erobert werden! "Spider-Man: Far From Home" startet am 4. Juli in den Kinos.

Darauf haben Fans gewartet: Der erste Trailer zu "Spider-Man: Far From Home" zeigt nicht nur Spidey (Tom Holland), der überraschend Besuch von Nick Fury (Samuel L. Jackson) erhält - sondern gewährt auch einen ersten Blick auf Jake Gyllenhaal als "Mysterio". Mit dabei sind auch unter anderem Zendaya, Marisa Tomei, Jon Favreau und Cobie Smulders. Kinostart ist der 4. Juli 2019.

Sie hat schon häufig ihr Modeverständnis bewiesen, doch bei den Teen Choice Awards ging Herzogin Meghan leider leer aus.

Nun stößt auch Jake Gyllenhaal zu den Marvel-Darstellern: Der 37-Jährige soll im kommenden  "Spider-Man: Homecoming 2" den Bösewicht Mysterio spielen. Wird er es zu ähnlichem Kult wie Heath Ledger als "Joker" schaffen?

Sie ist ein wahres Haar-Chamäleon: Schauspielerin Zendaya präsentiert auf der diesjährigen Met Gala ihre neue Frisur und verzaubert die Fotografen mit einem rot gefärbten Bob.

Die Glamour-Barbie erscheint mit einem 50 Dollar-Teil bei einem öffentlichen Auftritt. Wird Paris Hilton kurz vor ihrer Hochzeit etwa noch bodenständig?

Los Angeles (dpa) - Die amerikanische Sängerin, Tänzerin und TV-Schauspielerin Zendaya (19, "K.C. Undercover", "Shake It Up - Tanzen ist alles") soll ...