"Promi Big Brother 2019"-Teilnehmerin Eva Benetatou musste den Campingplatz verlassen. Nach der turbulenten Zeit in der Sat.1-Show spricht sie über ihre Erfahrungen, Momente, die sie bereut und verrät eine "Big Brother"-Weisheit von Mitbewohner Zlatko.

Mehr News zu PBB finden Sie hier

Eva Benetatou musste den PBB-Campingplatz verlassen. Die ehemalige "Bachelor"-Teilnehmerin musste viele Kämpfe durchstehen. Wie geht es ihr nach der Zeit im Camp?

Mit welchem Gefühl hast Du den "Promi-Big Brother"-Campingplatz verlassen?

Eva Benetatou: Ich habe den Campingplatz mit gemischten Gefühlen verlassen. Einerseits war ich traurig, dass ich jetzt schon gehen musste, weil ich sehr gern gekämpft hätte und jetzt meine Menschen im Container gefunden habe. Andererseits bin ich auch erfreut, meine Familie, Freunde und meine Nächsten wieder in die Arme zu schließen.

Wie war die Zeit im Haus für Dich?

Es war eine Achterbahn der Gefühle und eine tolle Zeit. Einfach ein Abenteuer. Ich war sehr erfreut, dass ich an diesem Format teilnehmen durfte. Es war echt eine geile Erfahrung. Ich habe viel gelacht, viel Spaß gehabt. Natürlich gab es die eine oder andere Situation, die an meinen Nerven genagt hat. Da musste ich schon mit mir kämpfen.

Es gab Zoff mit Chris Manazidis. Was denkst Du inzwischen über den Streit?

Es ist halt leider eskaliert. Man kann sich einfach leicht auf den Keks gehen. Chris und ich haben uns am Anfang sehr gut verstanden. Irgendwann ist es aber zu viel geworden mit dem ein oder anderen Spruch und Verhaltensweisen. Unser Temperament hat uns da beide überkommen und dann ist es leider eskaliert. Aber am nächsten Tag war ja wieder Harmonie und wir haben uns ganz normal verstanden und auch als Team agiert.

Was denkst Du im Nachhinein über Chris?

Ich bin ihm gegenüber neutral. Er ist ja ein Teamplayer und hat alle immer belustigt. Das ist sehr wichtig, wenn man zusammen in so einem Ausnahmezustand ist und eine schwierige Zeit miteinander durchlebt. Andererseits bin ich immer noch enttäuscht, dass es so weit kommen musste, dass wir uns beschimpft haben.

Für den Zuschauer hat es den Eindruck gemacht, als seist Du bei den anderen Mitbewohnern nicht so beliebt. Wie kam das?

Die Mehrheit im Container hat sich sehr gut mit mir verstanden und hat meine herzliche und humorvolle Seite gesehen. Da gab es auch viel Ironie. Beispielsweise wurde ich von Zlatko mal "Prinzessin auf der Erbse" genannt. Das ist alles nicht ernst gemeint. Ich wusste, dass die eine oder andere Frau mit mir anecken würde. Ich bin der Kumpeltyp und habe mehr Freundschaften mit Jungs. Die sind einfach viel einfacher gestrickt als Frauen.

Du hast im Haus gesagt, dass Du nicht da bist um Freunde zu finden. Hast Du nun doch welche gefunden und mit wem wirst Du in Kontakt bleiben?

Jeder möchte eine Bezugsperson haben in so einer schwierigen Ausnahmesituation. Die habe ich tatsächlich gefunden - in Theresia. Sie und Zlatko sind mir richtig ans Herz gewachsen. Auch mit Jürgen habe ich mich gut verstanden und Lilo ist eine wundervolle Frau. Mit Theresia und Zlatko werde ich auf jeden Fall in Kontakt bleiben.

Gibt es etwas, das Du gerade rücken möchtest?

Es gibt schon einiges, was ich gerne gerade rücken würde und was ich auch gerade rücken werde, weil die Zuschauer mich nicht 100 Prozent richtig kennengelernt haben. Zlatko hat zu mir gesagt: "Eva, ich habe Dich richtig kennengelernt. Aber das, was draußen gezeigt wird, können wir nicht beeinflussen." Bei diesen Streitsituationen bin ich leider ins Fettnäpfchen getreten und habe mir mit meinem Temperament selbst ins Bein geschossen. Manchmal führt es mich nach vorn und manchmal führt es mich zurück und daraus lerne ich.

Was würdest Du gern zurechtrücken?

Was mir sehr am Herzen lag, war die Aussage, dass ich es Janine und Tobi nicht gönne, dass sie in den Luxusbereich gekommen sind. Das war auch der ausschlaggebende Punkt, der zum Streit mit Chris geführt hat. Es hat den Eindruck erweckt, dass ich es anderen nicht gönnen würde. Aber ich gönne es allen von ganzem Herzen. Und ich gönne es auch Janine und Tobi, dass sie sich da gefunden haben und ich wünsche ihnen, dass sie glücklich werden.

Mir ging es in der Situation gesundheitlich nicht gut und mein Gedanke war, dass wir da als Einzelkämpfer reingehen und auch rausgehen. Die beiden im Doppelpack sind einfach eine schwierige Situation. Ich habe etwas ausgesprochen, was bis jetzt nicht jeder Mitbewohner angesprochen hat, aber es werden alle jeden Tag von diesem Thema beeinflusst und der ein oder andere wird darunter leiden. Weil es nicht fair ist.

Wer wird die Show gewinnen?

Ich kann nicht sagen, wer gewinnen wird. Aber ich würde es Zlatko Trpkovski von ganzem Herzen gönnen, wenn er gewinnt.

Wie geht es bei Dir weiter, was planst Du für die nächste Zeit?

Ich möchte einiges auf mich zukommen lassen. Es ist ein Urlaub geplant. Der Rest bleibt eine Überraschung. (mam)

Bildergalerie starten

"Promi Big Brother": Die erste Teilnehmerin ist raus

Die siebte Ausgabe von "Promi Big Brother" bringt die erste Entscheidung. Oder wie sagte der "Große Bruder"? "Es wird eine Woche des Abschieds sein!" Ein erster Insasse musste gehen. Wen es traf, erfahren Sie hier in der Bildergalerie.