Til Schweiger sagte bei "Menschen bei Maischberger" einmal mehr seine Meinung zur Flüchtlingsdiskussion. Während die aufgezeichnete Sendung ausgestrahlt wurde, ätzte ein anderer Gast, Wirtschaftsjournalist Roland Tichy, gegen den Schauspieler.

Schauspieler Til Schweiger war bei "Menschen bei Maischberger" per Schalte zu Gast - und geriet prompt erneut in die Schlagzeilen: "Sie gehen mir auf den Sack", rief er in Richtung Andreas Scheuer, entschuldigte sich allerdings noch in der Sendung beim CSU-Generalsekretär für seine Worte.

Wirtschaftsjournalist Roland Tichy, ebenfalls Gast in der Runde, war offensichtlich auch Stunden nach der Aufzeichnung erbost über Schweigers Aussagen. Unter anderem hatte der TV-Star vehement kritisiert, dass Deutschland viel Geld für die Griechenland-Krise und die Rettung von Banken ausgebe, statt die finanziellen Mittel für Flüchtlinge oder arme Kinder einzusetzen. Während die Sendung am Abend ausgestrahlt wurde, begleitete Tichy sie auf Twitter - und lästerte über Schweiger: "War Til Schweiger schon so früh betrunken? Was hat Griechenland mit Flüchtlingen zu tun?"

Der Schauspieler hat auf den bösen Tweet (noch) nicht reagiert. Eine Antwort könnte aber noch folgen. Gefallen lässt sich Schweiger nämlich momentan nichts. Als Scheuer ihn in der Sendung fragte, wann er denn mit der Gestaltung des angekündigten Flüchtlingsheims beginne, reagierte er spitz: "Ich finde das so geil mit Ihren süffisanten Blicken, wie Sie mich jetzt vorführen wollen." Und schob nach: "Ich werde richtig viel Kohle einsammeln."