Facebook

Politisch motivierte Hetze im Netz kann am effektivsten dort gekontert werden, wo sie geäußert wird. Wie man das mit Bravour macht, demonstrierte nun die Münchner Polizei bei Twitter.

Augsburg unter Schock: Zwei Ehepaare geraten mit einer Gruppe junger Männer in Streit. Ein 49-Jähriger stirbt, die Täter entkommen zunächst. Nun trauert die Feuerwehr um einen Kameraden, und die Polizei kann dank moderner Technik einen schnellen Erfolg vermelden.

Früher war nicht alles besser, aber vieles ruhiger – auch wegen der omnipräsenten Technologie. Umfragen zufolge nutzen die Menschen ihr Smartphone inzwischen knapp drei Stunden täglich. Und wie das immer so ist: Selbst die angenehmsten Innovationen haben bisweilen unangenehme Folgen.

Im Fall des Aufsehen erregenden Tötungsdelikts von Augsburg hat es eine Festnahme gegeben.

In der Slowakei sterben bei einem Hochhausbrand vermutlich acht Menschen. Die Ursache des Feuers haben die Wohnungseigentümer selbst zu verantworten.

Bei TikTok veröffentlichen vor allem Kinder und Jugendliche kurze Smartphone-Videos. Mehr als eine Milliarde Mal wurde die App weltweit heruntergeladen. Doch die chinesische Plattform steht bei Jugend- und Datenschützern in der Kritik.

Instagram fragt bei Anmeldungen ab sofort das Geburtsdatum ab. Neue Nutzer erhalten nur dann ein Profil, wenn sie mindestens 13 Jahre alt sind, wie das Foto-Netzwerk mitteilt.

Grüne Kulleraugen und eine scheinbar immer lächelnde Schnute mit heraushängender rosa Zunge – mit ihrem besonderen Aussehen begeisterte die Katze Lil Bub Millionen Menschen in den sozialen Netzwerken. Jetzt ist die kleinwüchsige Katze im Alter von acht Jahren gestorben.

Amerikanische Internetunternehmen machen in Frankreich gute Geschäfte, zahlen aber nur wenig Steuern. Das wollte die Regierung in Paris ändern. Nun wollen die USA mit Strafzöllen zurückschlagen.

Zwei Tage nach dem Terrorlauf an der London Bridge mit zwei Opfern kehrt die britische Politik in den Wahlkampfmodus zurück. Gefeiert werden die Männer, die sich dem Attentäter mit einem Narwal-Stoßzahn, einem Feuerlöscher oder bloßen Händen entgegenstellten.

Den Shoppingtag Black Friday nutzen die Klimakämpfer der Fridays-for-Future-Bewegung weltweit, um die Konsumgesellschaft zu einem neuen Lebensstil aufzurufen.

Anhand von Daten erfahren Konzerne wie Google, Facebook und Amazon, worüber wir sprechen, wo wir sind und wen wir kennen.

Whatsapp und Instagram sollen künftig den Namenszusatz „von Facebook“ tragen. Ein Sprecher des Unternehmens begründete die Entscheidung als „politisches Signal“.

Nach Medienberichten, Dieter Nuhr habe die Anhänger der Klimaaktivistin Greta Thunberg mit denen von Hitler oder Stalin verglichen, wehrt sich der Comedian nun auf Facebook. Auch von seinem Sender bekommt er Rückendeckung.

Bestehende Flüchtlingslager schließen, neue geschlossene Zentren nur für Abschiebekandidaten aufbauen, die griechischen Inseln entlasten - Athen kämpft um Lösungen in der Flüchtlingskrise. Die Menschen einzusperren, stößt dabei auf Kritik.

Die Gewalt gegen Schiedsrichter setzt sich ungeachtet aller Appelle und Bitten um Fairness, Respekt und Anstand fort. In Hessen klagt ein Kreisliga-Schiedsrichter nach einer tätlichen Attacke an: "Das war der Tiefpunkt. Wir werden alleingelassen."

Ist es ihre Freiheitsliebe oder ihr putziges Aussehen als riesiger Wollberg? Das Schaf Maggie hat viele Fans und die verfolgen das clevere Wollknäuel, das sich seit Jahren allein im Jonastal durchschlägt, auf einer eigenen Facebook-Seite. Doch aus dem Schaf ist mittlerweile ein beträchtliches Wollknäuel geworden - und das birgt Gefahren.

Instagram sollte kein Wettbewerb sein, meint die Fotoplattform. Deswegen werden mehr Nutzer testweise nicht mehr sehen, wie populär fremde Bilder und Videos sind.

Claudia Pechstein hat schwerwiegende Vorwürfe gegen Sportdirektor Matthias Kulik erhoben. In einem Brief ließ die Eisschnellläuferin mächtig Dampf ab. Der Verband steht endgültig vor der Zerreißprobe.