Marie Illner

Freie Autorin

Marie Illner wurde 1994 in Bochum geboren und kehrt nach Reisen durch die USA, Asien oder Australien auch immer wieder dorthin zurück. Sie studiert im Master Medienwissenschaften und arbeitet als freie Journalistin - dabei am liebsten in den Bereichen Politik und Gesellschaft.

Artikel von Marie Illner

Sie bilden die größte Minderheit in Europa - und ihre Diskriminierungsgeschichte ist fast so lang, wie ihre Vergangenheit auf dem europäischen Kontinent: In Deutschland leben Schätzungen zufolge rund 70.000 Sinti und Roma. Noch immer herrscht viel Unwissen über die Volksgruppe. Wo kamen sie her? Wer sind sie?

In Übersee wird sie als "Nicht-Unfugs-Kanzlerin" gefeiert, in Europa hagelt es immer wieder Kritik für mangelnde Solidarität. Wie führt uns Kanzlerin Angela Merkel durch die Coronakrise? Politikwissenschaftler analysieren den Führungsstil der Regierungschefin und warnen vor Fehlern, die sie jetzt nicht machen darf.

In Zeiten von Corona ist es umso wichtiger solidarisch gegenüber seinen Mitmenschen zu sein. Eine Studie aus Mannheim zeigt, in wie fern die Maßnahmen der Regierung akzeptiert werden.

Am 3. April 2020 wäre Helmut Kohl 90 Jahre alt geworden. In seiner 16 Jahre währenden Amtszeit als Bundeskanzler erzielte Kohl mit der deutschen Wiedervereinigung und der Einführung des Euro historische Verdienste. Aber auch Kohls Karriere ist nicht frei von Schatten.

Corona, Corona, Corona: Die Virus-Pandemie bestimmt die Agenda von Zeitungen, Radio- und Fernsehsendern sowie News-Sites. Medienwissenschaftler kritisieren Gleichförmigkeit der Berichterstattung und warnen vor "Hofberichterstattung". Der Würzburger Kommunikationswissenschaftler Lutz Frühbrodt widerspricht.

Er gilt weltweit als einer der renommiertesten Wissenschaftler und berät seit Jahren US-Präsidenten in Sachen Virusinfektionen: Anthony Fauci. Der ehemalige Arzt und Leiter der US-Forschungsbehörde "NIAID" kämpft bei der Eindämmung der Coronakrise an vorderster Front. Wer ist der 79-Jährige?

Die Coronakrise verändert das öffentliche Leben zusehends. Aber hat das Virus auch die Kraft, die Achsen der Politik zu verschieben? Ein Experte klärt auf.

Gerade noch sah es für die Linkspartei nach Aufwind und Erfolg aus, da scheinen eine Reihe an Misserfolgen die Umfragehochs wieder zunichtezumachen. Ein peinlicher Redebeitrag bei der Strategiekonferenz und eine nicht abgesprochene Klage gegen Kanzlerin Merkel überschatten die bisherige Aufbauarbeit.

Auf dem Parteitag im Dezember 2019 beschwor die neue SPD-Doppelspitze Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans eine neue Ära. Mittlerweile sind beide 100 Tage im Amt. Haben sie Wort gehalten? Zwei Politikwissenschaftler analysieren die bisherigen Vorstöße, Erfolge und Zukunftsaussichten.

Vor ziemlich genau zwei Jahren nahm die dritte Große Koalition unter Merkel ihre Arbeit auf. Turbulente Zeiten liegen hinter dem Regierungsbündnis. Politikwissenschaftler Herfried Münkler zieht Bilanz für die politische Zwangsehe - auch im Hinblick auf die Coronavirus-Krise.

Nach seinem Triumph am "Super Tuesday" hat sich Joe Biden auch bei den Vorwahlen der Demokraten in weiteren Bundesstaaten durchgesetzt. Sein Kontrahent Bernie Sanders dagegen verliert immer mehr an Boden. Entschieden ist aber dennoch noch nichts. Wer hat mit seiner Agenda die besten Chancen gegen Trump?

Eine neue Flüchtlingskrise bahnt sich an. Der türkische Präsident Erdogan hat seine Drohung wahrgemacht und die Grenze zur EU für Migranten geöffnet. Steht Europa eine ähnliche Situation wie 2015 bevor? Zwei Experten vergleichen die Lage.

In der Union sind gleich mehrere Fässer übergelaufen: Keine Führung, keine Richtung und ungeklärte Fragen destabilisieren die größte deutsche Volkspartei.

Immer mehr Menschen infizieren sich mit dem neuartigen Coronavirus. Wir sprachen mit einem Experten über die Gefahr einer Pandemie, möglichen Verhaltensweisen - und eine beängstigende Situation.

Mehr als 80 Frauen machen der Ex-Hollywood-Größe Vorwürfe des sexuellen Fehlverhaltens. Seine Anwältin Donna Rotunno will ihn rausboxen. Wer ist die Frau, die auf Anklagen im Bereich des sexuellen Missbrauchs spezialisiert ist und vor allem weibliche Zeugen teils brutal in die Mangel nimmt?

Annegret Kramp-Karrenbauer hat mit der Ankündigung, sich als Parteichefin zurückzuziehen und nicht als Kanzlerin zu kandidieren, für ein Beben in der CDU gesorgt. Ihr Parteivorsitz endet damit früh, absehbar war der Führungsverlust aber schon 2018. Eine Chronik.

Immer mehr Menschen infizieren sich weltweit mit dem neuartigen Virus, die Zahl der Erkrankten steigt, ebenso wie die Zahl der Toten im Ursprungsland China. Der Virologe Ulf Dittmer spricht im Interview über die Besonderheiten des neuen Virus, mögliche Gegenmaßnahmen und medikamentöse Therapien.

2010 wurden massenhaft Fälle von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche publik. Was als Brief an ehemalige Schüler eines Gymnasiums startete, wurde schnell zu einem Skandal. Eine Bilanz.

Nachdem Tsai Ing-Wen zur Präsidentin gewählt wurde, steht China unter Druck. Denn die China-Kritikerin ist Befürworterin der Unabhängigkeit. Warum auch Europa und Deutschland im Fall Taiwan Hausaufgaben zu erledigen hätten.

Die Tötung des iranischen Offiziers Qasem Soleimani hat die Fronten zwischen der USA und dem Iran verhärtet. Wie sinnvoll ist ein Enthauptungsschlag und wann ist er angebracht?

Kanzlerin Merkel will beim Libyen-Gipfel in Berlin über die Zukunft des Landes verhandeln. Dabei spielt der General eine große Rolle.

Die sechs verbliebenen Bewerber der Demokraten haben sich in der siebten TV-Debatte einen harten Schlagabtausch geliefert.

Politikwissenschaftler Dr. Josef Braml spricht im Interview über Trumps Strategie und erklärt, wie sich der amerikanische "Middle East" von unserem "Nahen Osten" unterscheidet.

Der Klimawandel verschärft die Extreme weltweit. Dabei ist die Wüstenbildung eine der gefährlichsten Entwicklungen. 

Tausende Fische aus Blech und Pappe auf Italiens Plätzen, begleitet von heiterem Gesang der Hymne „Bella Ciao“. Die jüngste Protestbewegung in Italien kommt in einem unkonventionellen Gewand daher. Die Symbolik der Sardine ist dabei kein Zufall. Salvini sollte die Bewegung nicht unterschätzen – solange den Demonstranten nicht entscheidende Fehler unterlaufen.