Michael Kretschmer

Michael Kretschmer ‐ Steckbrief

Name Michael Kretschmer
Beruf Politiker (CDU)
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Görlitz
Geschlecht männlich
Links Homepage von Michael Kretschmer

Michael Kretschmer ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Michael Kretschmer ist ein deutscher Politiker und seit dem 13. Dezember 2017 außerdem Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Geboren wird Kretschmer am 7. Mai 1975 in Görlitz. Nach der Mittleren Reife 1991 macht er vier Jahre lang eine Ausbildung zum Büroinformationselektroniker. Danach erwirbt er auf dem Zweiten Bildungsweg die Fachhochschulreife und absolviert anschließend ein Studium an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden im Fach Wirtschaftsingenieurwesen. 2002 schließt er diese Ausbildung als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) ab.

1989 tritt Kretschmer in die Christlich-Demokratische Jugend ein. Von 1992 bis 2002 gehört er dem Landesvorstand der Jungen Union Sachen und Niederschlesien an. Außerdem ist er von 1994 bis 1999 Mitglied des Stadtrates seiner Heimatstadt Görlitz. Seit 2003 gehört er dem CDU-Landesvorstand in Sachsen an. Am 23. April 2005 wird er zum Generalsekretär der sächsischen CDU gewählt.

Von 2002 bis 2017 ist Kretschmer Bundestagsabgeordneter, immer als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Löbau-Zittau-Görlitz-Niesky. Eine große Veränderung gibt es im Oktober 2017, als der Politiker von Stanislaw Tillich als Nachfolger im Amt des Sächsischen Ministerpräsidenten vorgeschlagen wird. Am 13. Dezember wird er mit 69 von 126 Stimmen in das Amt gewählt und vereidigt.

Für die Landtagswahl 2019 in Sachsen wurde Kretschmer vom CDU-Kreisverband Görlitz als Direktkandidat im Wahlkreis Görlitz 2 aufgestellt.

Kretschmer lebt in Dresden sowie in der Nähe von Zittau. Außerdem ist er mit der einstigen MDR-Journalistin Annett Hofmann liiert. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne.

Michael Kretschmer ‐ alle News

Kritik Caren Miosga

Nahost-Experte spricht über Supermacht, "die keine Supermacht mehr ist"

von Thomas Fritz
Leipzig

Busunfall: Zahl der Toten auf vier korrigiert - Verdacht auf fahrlässige Tötung

Bundesrat

Lauterbach zum Cannabis-Gesetz: Wir werden es knapp schaffen