Die Königsblauen verspielen zunächst eine 2:0-Führung und retten dann spät einen Punkt. Kiel besiegt Karlsruhe 1:0.

Mehr News zum Thema Fußball

Führung verspielt, Punkt gerettet: Für Schalke 04 ist der Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga weiter reine Nervensache. Die Königsblauen lagen gegen den SC Paderborn zunächst mit 2:0 vorne, am Ende mussten sie über das 3:3 (1:0) aber froh sein. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nun fünf Punkte.

Einen großen Schritt Richtung Aufstieg machte Holstein Kiel. Beim 1:0 (0:0) gegen den formstarken Karlsruher SC avancierte Lewis Holtby mit seinem Tor zum Matchwinner (57.). Kiel vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsrang auf fünf Zähler. Diesen hätte Hannover 96 erreichen können. Doch die Niedersachsen mussten sich beim SV Wehen Wiesbaden mit einem 1:1 (0:1) begnügen.

Keke Topp gleicht in der Nachspielzeit aus

Kenan Karaman verwandelte einen Handelfmeter (32.) zur Schalker Führung, Bryan Lasme erhöhte nach dem Wechsel (50.). Aaron Zehnter brachte die Paderborner nach der Pause heran (60.) und in der 78. Minute glich David Kinsombi für den SCP aus - ebenfalls per Handelfmeter. Anschließend drehte Sebastian Klaas die Partie (86.) komplett. Doch damit nicht genug: In der Nachspielzeit machte Keke Topp noch das 3:3 (90.+2).

Joker Andreas Voglsammer (54.) rettete dem Team von Trainer Stefan Leitl nach dem Führungstreffer von Wehen Wiesbaden durch Ivan Prtajin (33.) zumindest einen Zähler. Hannover ist im Kampf um den Aufstieg aber seit nunmehr drei Spielen in Serie sieglos.

Kiel war bis zur Führung die bessere Mannschaft, doch am Ende drehte Karlsruhe auf. Mit etwas Glück brachte Holstein den Sieg über die Zeit. (dpa/spl)

Schalke-Trainer Geraerts reagiert auf Hechelmann-Aus: "Bin André sehr dankbar"

Schalke-Trainer Karel Geraerts hat sich der Pressekonferenz der Königsblauen vor dem Spiel gegen den SC Paderborn zur Trennung des Vereins von Andre Hechelmann geäußert. Eine solche Entscheidung im Fußball sei immer hart, sagte der Belgier. Dennoch will er sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und legt den Fokus auf die bevorstehenden Aufgaben.


  © SID

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.