• Dynamo Dresden hat den Aufstieg in die 2. Liga perfekt gemacht.
  • Die Sachsen setzten sich mit 4:0 gegen Türkgücü München durch und dürfen damit den direkten Wiederaufstieg feiern.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Die SG Dynamo Dresden hat den direkten Wiederaufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Das Team von Trainer Alexander Schmidt setzte sich am Sonntag mit 4:0 (2:0) im Heimspiel gegen Türkgücü München durch und kann einen Spieltag vor Schluss nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der 3. Liga verdrängt werden.

In der 15. Minute lupfte Christoph Daferner den Ball zur vielumjubelten Führung ins Tor, Ransford Königsdörffer erhöhte nach einem Konter auf 2:0 (27.). Heinz Mörschel (62.) und Panagiotis Vlachodimos (90.) machten den Sieg und den Aufstieg perfekt. Für Schmidt hatte die Partie zudem eine besondere Brisanz: Im Hinspiel saß der Coach noch beim heutigen Gegner aus München auf der Bank.

Ein Großaufgebot der Polizei hatte die Gegend rund um das Stadion massiv abgesichert, dennoch eskalierte die Situation. Dresden-Anhänger attackierten die Polizei mit Pyrotechnik und versuchten die Absperrungen mit Gewalt zu durchbrechen.

1860 München patzt im Derby gegen die Bayern-Amateure

Einen Rückschlag im Rennen um den Aufstieg musste der TSV 1860 München hinnehmen. Die Löwen kamen im Stadtderby gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und verpassten den Sprung auf Relegationsplatz drei. Bei zwei Punkten Rückstand auf den Dritten FC Ingolstadt haben die Sechziger das Erreichen der Relegation jedoch in der eigenen Hand. Am kommenden Wochenende tritt 1860 in Ingolstadt an.

Der Tabellenzweite Hansa Rostock ist für die Löwen bereits außer Reichweite. Vorjahresmeister Bayern II rückte dank des Punktgewinns bis auf drei Zähler an die Nichtabstiegsplätze heran und wahrte noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Im dritten Spiel des Sonntags gewann der Hallesche FC gegen den SV Wehen Wiesbaden deutlich mit 4:0 (2:0).  © dpa

Ischelandstadion
Bildergalerie starten

Fußball: Diese deutschen Großstädte haben keinen Profiverein

Jede deutsche Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern hat auch eine Profi-Fußballmannschaft? Falsch gedacht. 23 von 81 solcher Städte haben tatsächlich keinen Verein, der in einer der ersten vier Ligen vertreten ist. Ein Überblick.