Beim Qualifikationsspiel zur WM 2019 schicken die Spanierinnen das ÖFB-Team mit einem 4:0 nach Hause. Souverän spielen die spanischen Spielerinnen ihre Gegnerinnen an die Wand.

Auf Mallorca trifft die Österreichische Frauennationalmannschaft auf die Spanierinnen. Beim WM-Qualifikationsspiel zeigt sich schnell, dass das ÖFB-Team mit dem Niveau der Spanierinnen nicht mithalten kann.

Bereits nach drei Minuten landet der Ball im österreichischen Tor.

In der zweiten Halbzeit machen die Österreicherinnen zwar eine bessere Figur, können gegen die gut aufgestellten Gegnerinnen jedoch nichts ausrichten.

Am Ende hat Österreich vier Tore kassiert und selbst keines geschossen.

Niederlage ist keine Schande

Teamchef Dominik Thalhammer ist nach dem Abpfiff enttäuscht und sagt der Newsplattform "heute.at": "Spanien hat uns dominiert. (...) Es tut sehr weh. Es war ein unglaublich erfolgreiches Jahr. Wir hätten uns natürlich einen schöneren Abschluss gewünscht."

Seit 2012 hat Spanien in WM- und EM-Qualifikationsspielen nicht mehr verloren. Das ÖFB-Team muss sich, besonders in Anbetracht seiner Top-Leistungen der vergangenen Wochen, also nicht schämen.

Gegen Serbien (4:0) und Israel (2:0) konnten die ÖFB-Mädels ihr großes Potential unter Beweis stellen. Und entschieden ist mit der Niederlage vom Dienstag noch nichts. Die Elf hat nach wie vor die Chance, sich für die WM 2019 zu qualifizieren. (mam)