• Nach der gewonnenen Meisterschaft in der Serie A hört Antonio Conte als Trainer von Inter Mailand auf.
  • Der von Finanzsorgen geplagte Club muss Geld sparen.
  • Conte war erst 2019 zu Internazionale als Trainer gekommen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Italiens Meistertrainer Antonio Conte verlässt Inter Mailand. Das teilte der Verein am Mittwochabend mit. Mit dem 51-Jährigen sei eine Vereinbarung über das Ende seines Vertrages in beiderseitigem Einverständnis getroffen worden, hieß es in der Mitteilung. Der von Finanzsorgen geplagte Club muss Geld sparen. Conte wollte das Medienberichten zufolge nicht mitmachen. Als Nachfolger ist laut portugiesischen Quellen Porto-Trainer Sérgio Conceição im Gespräch. Der frühere Profi verhandele schon seit einigen Tagen mit Inter, hieß es über das Idol der Fans.

Inter hat Juve abgelöst

Conte hatte mit den Nerazzuri in der Serie A Dauermeister Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo nach neun Jahren abgelöst. Das Team um den belgischen Toptorjäger Romelu Lukaku stand bereits nach dem 34. Spieltag als Meister fest. Nach dem letzten Spieltag der Saison am vergangenen Wochenende erhielt Inter den Scudetto.

Abfindung für Conte

Conte war erst 2019 zu Internazionale als Trainer gekommen. Einige Experten sahen in ihm einen wichtigen Faktor für den Gewinn der Meisterschaft in der Serie A, in der sich die Mannschaft lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Tabelle mit dem Stadtrivalen AC Mailand um den schwedischen Altstar Zlatan Ibrahimovic lieferte. Conte soll nun eine Abfindung bekommen. Der "Gazzetta dello Sport" zufolge soll sie etwa die Hälfte seiner Bezüge betragen, die für das dritte Jahr seines eigentlich bis 2022 gültigen Vertrages vorgesehen waren. (dpa/cdo)

Jan Koller, Borussia Dortmund, FC Bayern München, Bundesliga, 2002/03, 12. Spieltag
Bildergalerie starten

Plötzlich Torwart: Diese Feldspieler bewiesen Mut und wurden zu Helden

Der Ausfall des Stammtorwarts löst bei vielen Vereinen schon Alarm aus. Wenn dann aber auch noch das Auswechselkontingent erschöpft ist oder der Vertreter und auch dessen Vertreter nicht zur Verfügung stehen, ist es Zeit, Geschichte zu schreiben - für einen Feldspieler. Wir blicken auf unvergessene Einsätze zurück.