Der anstehende Abschied von Marcel Koller als Nationaltrainer beschäftigt einige Spieler beim ÖFB nach wie vor sehr. Marko Arnautovic hat sich nun sogar konkret für einen bestimmten Nachfolger des Schweizers ausgesprochen.

Erst am Dienstag hatte Marc Janko im Rahmen des ÖFB-Lehrgangs gegen den Abschied von Marcel Koller gewettert.

Die Art und Weise, wie die Trennung vom Schweizer ablief, bezeichnete der Stürmer als "beschämend" und "besorgniserregend".

Tags darauf meldete sich auch Marko Arnautovic zu Wort. Er pflichtete Janko bei und kritisierte die ÖFB-Verantwortlichen scharf.

Arnautovic: Herzog ein "guter Kandidat"

"Ich verstehe das ganze Drumherum nicht. Die Leute, die zuständig sind, müssen in sich gehen, nicht eine Nacht schlafen und dann sagen, es läuft nicht mehr", sagte der England-Legionär von West Ham United.

Nun legte der 28-Jährige nach und machte sich konkret für einen Nachfolger stark. Arnautovic halte Andreas Herzog für "einen guten Kandidaten", verriet er im Interview mit "Ö3".

Allerdings schränkte der Offensivspezialist sofort ein, dass man ja nie wisse, "was von oben kommt".

Gleich ob Österreichs Rekord-Nationalspieler (103 Einsätze) tatsächlich als Nachfolger für Koller infrage kommt - zunächst wünscht sich Arnautovic für diesen einen angemessenen Abschied: "Er hat sich das verdient. Man sollte ihm die Hände küssen." (fte)