• Weltrekord im Frauenfußball.
  • Das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen den Erzrivalen FC Barcelona und Real Madrid sehen im Camp Nou mehr Menschen als jemals zuvor.
  • Die bisherige Bestmarke hielt fast ein Vierteljahrhundert lang.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Im Stadion des FC Barcelona ist ein Zuschauer-Weltrekord im Frauenfußball aufgestellt worden: 91.553 Menschen sahen am Mittwoch im Camp Nou den 5:2-Erfolg des katalanischen Teams im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den spanischen Erzrivalen Real Madrid. Der Titelverteidiger um FIFA-Weltfußballerin Alexia Putellas hatte schon das Hinspiel in Madrid mit 3:1 gewonnen und zog damit problemlos ins Halbfinale ein.

Der bisherige Weltrekord für Frauenspiele war bereits fast ein Vierteljahrhundert alt: Das WM-Finale von 1999 zwischen Gastgeber USA und China, das das Heimteam im Elfmeterschießen gewann, sahen im Rose Bowl Stadium im kalifornischen Pasadena 90.185 Fans - darunter der damalige US-Präsident Bill Clinton. Diese Zahl wurde also nun in Barcelona immerhin um 1.368 Fans übertroffen. "Historisch", schrieben die katalanische Zeitung "La Vanguardia" und der FC Barcelona auf Twitter unisono.

Der 1. FFC Frankfurt verschwindet ebenso aus einer Rekordliste

Übertroffen wurde in Barcelona natürlich auch der bisherige Zuschauerrekord in der Champions League der Frauen, der beim Finale 2012 zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Olympique Lyon im Münchner Olympiastadion mit 50.212 Fans aufgestellt worden war.

Der bisherige Weltrekord für Vereinsspiele bei den Frauen lag unterdessen bei 60.739 Besuchern, die 2019 das spanische Liga-Spiel zwischen Atletico Madrid und dem FC Barcelona im Stadion sahen. Die beste Kulisse in dieser CL-Saison hatte bisher das Spiel Paris Saint-Germain gegen Real Madrid (18.344 im Prinzenpark). (dpa/hau)

Teaserbild: © BILDBYRÅN/Vegard Grøtt/Reuters