Die neue NFL-Saison steht in den Startlöchern. Was sich ändert, auf wen Football-Fans schauen sollten und wann und wo die Spiele zu sehen sein werden.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

In der Nacht auf den 11. September startet die NFL in die neue Saison. Und die wird nicht nur wegen der Coronakrise anders. Was sich ändert, auf wen Football-Fans schauen sollten, wann und wo die Spiele zu sehen sind und was Sie sonst noch wissen sollten, erfahren Sie hier.

Von wann bis wann geht die NFL-Saison?

Die Saison startet in den USA am 10. September mit der "Regular Season", die 17 Wochen dauert. In dieser Zeit absolviert jedes Team 16 Spiele und hat in einer Woche, der jeweiligen Bye Week, frei. Die Playoffs beginnen am 9. Januar 2021 und münden in den Super Bowl.

Wann ist der Super Bowl 2021?

Der Super Bowl findet gewöhnlich jedes Jahr am ersten Sonntag im Februar statt. Demnach steigt der 55. Super Bowl am 7. Februar 2021. Gespielt wird dann - verläuft die Saison nach Plan - im Raymond James Stadium in Tampa, Florida.

Was ist in dieser Saison neu?

Klar, da ist die Pandemie - inwieweit sie Einfluss auf die NFL-Saison haben wird, wird sich erst noch zeigen müssen. Aber es gibt auch Pandemie-unabhängige Dinge, die in dieser Saison anders laufen als zuvor - zum Beispiel die Playoffs.

Die werden nämlich aufgestockt. Statt bisher zwölf Mannschaften ziehen nun 14 in die Playoffs ein: Sowohl in der AFC, als auch in der NFC bekommt dadurch jeweils ein weiteres Team eine Wild Card.

Und das führt zu einer weiteren Änderung: Bislang hatten nach der "Regular Season" die jeweils beiden besten Teams der AFC und NFC ein Freilos bekommen und waren erst nach der ersten Runde in die Playoffs eingestiegen. Ab dieser Saison wird nur noch der Beste seiner Conference die erste Runde überspringen. Der Zweitplatzierte muss nun schon in der Wild-Card-Round ran - und bekommt es dort mit dem Team zu tun, das die zusätzliche Wild Card bekommen hat.

Gibt es neue Teams?

Die Las Vegas Raiders feiern ihre NFL-Premiere. Sie spielen in der Western Division der AFC, und wenn Ihnen der Name bekannt vorkommt: Sie liegen richtig. Von 1960 bis 2019 - mit einer kleinen Unterbrechung von 1982 bis '94 - hieß das Team Oakland Raiders. Mit dem Umzug der Mannschaft nach Las Vegas wurde der Name jedoch angepasst.

Apropos Namen: Auch hier gab es Veränderungen. So hat sich die Mannschaft aus Washington nach jahrelanger Kritik durch amerikanische Ureinwohner und Rassismus-Vorwürfen vom Namen "Redskins" (Rothäute) getrennt. Jetzt heißt die Mannschaft übergangsweise für eine Saison "Washington Football Team", bis ein neuer Name gefunden ist. Auch das Logo - jetzt nur noch ein gelbes "W" auf rotem Grund - wurde angepasst.

Welchen Einfluss hat Corona auf die NFL-Saison?

Immerhin: Die Saison startet wie geplant am 10. September. Dennoch wird diese Saison anders sein. "Die öffentliche Gesundheit und Sicherheit sind für uns das Wichtigste", sagte NFL-Boss Roger Goodell dem Fernsehsender "CNBC". Die Teams werden sich bei der Zuschauer-Frage an die örtlichen Vorschriften halten. So wird in einigen Stadien und Domes gähnende Leere herrschen, während in anderen Zuschauer auf die Tribünen dürfen - allerdings nur in begrenzter Anzahl.

So lässt der amtierende Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs zum Beispiel Fans für die Heimspiele zu - genauso wie die Dallas Cowboys und die Miami Dolphins.

Rookie Joe Burrow ist der neue Quarterback bei den Cincinnati Bengals - und definitiv ein Spieler, den man in dieser Saison beobachten sollte.

Andere Teams verzichten zunächst auf Zuschauer, dazu gehören unter anderem die New England Patriots, die New Orleans Saints und die Seattle Seahawks. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass die Mannschaften im Laufe der Saison Zuschauer zulassen werden.

Auf welchen Rookie sollten wir schauen?

Joe Burrow, Quarterback, Cincinnati Bengals: Football-Experten bezeichnen ihn als Wunderkind. Und womit? Mit Recht! In der FBS, der höchsten Liga des College Footballs, hatte Burrow in der vergangenen Saison mächtig abgeliefert und mehrere Rekorde geknackt. Unter anderem warf er 60 Touchdown-Pässe, was noch niemandem vor ihm in der FBS gelang. Burrow wurde der First-Overall-Pick des Drafts 2020 und wird bei den Bengals nun direkt als Starting-Quarterback eingesetzt. Es wird spannend, wie der 23-Jährige mit dem Druck und den Defenses in der NFL zurechtkommen wird. Sein Vorteil: Mit Wide Receiver A.J. Green hat er einen Ausnahme-Passempfänger auf dem Feld, der schon jetzt ein Fan Burrows ist. "Wir haben eine sehr komplexe Offense, viele Spielzüge, und Joe kommt damit klar, als wäre es nichts", sagte der Star-WR laut "espn.com". Tight End C.J. Uzomah lobte: "Er ist ein absolutes Biest."

Tom Brady, Michael Jordan & Co: So luxuriös wohnen Sport-Stars

LeBron James hat sich bereits sein zweites Luxus-Anwesen in Los Angeles gekauft. © YouTube

Welche Spieler stehen noch im Rampenlicht?

Tom Brady (Quarterback) und Rob Gronkowski, (Tight End), Tampa Bay Buccaneers: Mit 43 Jahren wagt Brady einen Neuanfang in Tampa, bei einem Team, das es die vergangenen zwölf Saisons nicht mal in die Playoffs schaffte. Das soll sich nun ändern - denn bei den Bucs kommt es zur Reunion eines Dreamteams.

Die Mannschaft aus Florida hat sich nämlich nicht nur die Dienste des sechsfachen Super-Bowl-Siegers gesichert, sondern hat auch Rob Gronkowski aus der Football-Rente geholt. Brady und Gronk - durch ihre jahrelange gemeinsame Zeit bei den Patriots ein eingespieltes Team. "Die beiden zählen zu den besten Duos der Liga, kennen sich in- und auswendig", sagte der langjährige Weggefährte Sebastian Vollmer im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Ziel "Vince Lombardi Trophy" für Tampa auszugeben, wirkt vermessen - aber mit Sicherheit wird in Florida vom Super Bowl geträumt.

Wann sind die Spiele in Deutschland zu sehen?

Das erste Spiel der jeweiligen Spielwoche findet - nach unserer Zeit - am Freitagmorgen um 2:20 Uhr statt.

Am Sonntag, dem großen NFL-Tag, ist um 19 Uhr MEZ Kickoff bei zahlreichen Spielen. Danach gibt's um 21:25 Uhr die nächsten Partien. Und wer dann noch wach ist, kann seinen NFL-Marathon um 2:20 Uhr am Montagmorgen mit dem "Sunday Night Game" fortsetzen.

In der Nacht zum Dienstag fliegt das Leder dann nochmal, wenn um 1:10 Uhr MEZ das "Monday Night Game" über die Bühne geht.

Wo ist die NFL in Deutschland live im TV und Stream zu sehen?

Auch in diesem Jahr läuft Football live im Free-TV und im kostenfreien Live-Stream. Zwar nicht alle Spiele, aber ProSieben, ProSieben Maxx und "ran.de" zeigen jede Woche eine Auswahl der Partien. Wann Sie dort welches Spiel sehen, erfahren Sie auf "ran.de".

Auch der Streaming-Dienst DAZN ist weiterhin mit dabei. Sonntags zeigt der ab 19 Uhr unter anderem die RedZone und in der Nacht zum Montag das Spiel um 2:20 Uhr. Auch das "Monday Night Game" ist normalerweise auf dem Streaming-Portal zu sehen. DAZN ist allerdings nur im ersten Monat gratis - danach muss man ein Abo abschließen, das 11,99 Euro monatlich kostet.

Eingefleischte Fans kommen unterdessen am NFL Gamepass kaum vorbei. Der kostet mit 163,99 Euro fürs Jahresabo ein ordentliches Sümmchen - dafür bekommen Football-Verrückte hier wirklich alles geboten: alle Spiele der Regular Season, die RedZone, alle Playoff-Spiele und den Super Bowl, live und relive - und das alles auch noch im O-Ton der US-Experten.