• Ein neues Enthüllungsbuch über die britischen Royals deckt zahlreiche vermeintliche Allüren von Prinz Charles auf.
  • Demnach soll der Queen-Sohn auf seinen Reisen einige spezielle Wünsche haben und auf diverse Utensilien nicht verzichten können.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Der älteste Sohn von Queen Elizabeth II. scheint auf seinen Reisen besondere Bedürfnisse zu haben. In ihrem neuen Buch "The Palace Papers: Die Windsors, die Macht und die Wahrheit" enthüllt die Royal-Autorin Tina Brown einige pikante Details aus dem britischen Königshaus. Demnach soll Prinz Charles laut "Mirror" bei seinen Ausflügen stets eine Vielzahl an Möbeln mitführen, darunter einen eigenen Toilettensitz sowie extraweiches Toilettenpapier.

Darüber hinaus soll der Prinz von Wales darauf bestehen, in einem orthopädischen Bett zu schlafen. Dafür lasse er oft sogar sein eigenes Bett anliefern. "Wenn er bei Freunden auf dem Land übernachtete, kam am Vortag ein Lastwagen mit seinem Bett, seinen Möbeln und sogar seinen Bildern an", beschrieb die Royal-Autorin.

Prinz Charles bevorzugt eigene Dekoration

Charles bestehe Brown zufolge auch auf eine eigene Dekoration in seinen Unterkünften. Sollten vor Ort bereits Bilder an den Wänden hängen, würden diese angeblich ausgetauscht werden. Charles bevorzuge vor allem Bilder von Landschaften der schottischen Highlands.

Lesen Sie auch: Prinz Charles empfängt Königin Letizia mit einem Kuss auf die Wange  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Prinz Charles, Camilla Parker-Bowles, Royals, Windsor, Elizabeth II., Adel, Großbritannien, England

Was die Gravur in einem Armband über Charles und Camilla verrät

Prinz Charles heiratete erst 2005 seine langjährige Liebe Camilla Parker-Bowles, acht Jahre nach dem Unfalltod von Prinzessin Diana. Doch schon vor Charles' Trauung mit Diana im Jahr 1981 erhielt Camilla vom Prinzen ein Armband. Dessen Inschrift enthält Camillas Spitznamen.