• Australien darf seit 2015 am Eurovision Song Contest teilnehmen.
  • Damals Jahr feierte der ESC 60-jähriges Jubiläum.
  • Das Land ist seitdem Mitglied in der Europäischen Rundfunk Union.

Mehr Infos zum ESC 2022 finden Sie hier

In diesem Jahr geht Sheldon Riley für sein Heimatland Australien an den Eurovision Song Contest-Start. Er wird mit der Ballade "Not The Same" am 66. ESC in Turin auftreten. Australische Fans fiebern schon seit 1974 beim ESC mit, als die britisch-australische Sängerin und Schauspielerin Olivia Newton-John in Großbritannien teilgenommen hat. Die Ehre bei dem bekannten Wettbewerb dabei sein zu dürfen hat Australien allerdings erst seit 2015.

Platzierungen deutscher Teilnehmer beim ESC
Platzierungen deutscher Teilnehmer beim ESC

Australien ist seit 2015 beim ESC dabei

Erstmalig zum 60. Jubiläum des ESC durfte Australien antreten. Seitdem ist das Land auf der Südhalbkugel Mitglied der Europäischen Rundfunk Union. Damit ist Australien berechtigt, einen Teilnehmer zum ESC zu schicken. Als das Land vor sieben Jahren das erste Mal teilnehmen durfte, galt Sänger Guy Sebastian sogar als Titelkandidat. Schlussendlich belegte er den fünften Platz.

2016 holte Dami Inn sogar den zweiten Platz. Im Jahr 2017 und 2019 erreichte Australien jeweils den neunten Platz. 2018 enttäuschte Australien mit dem 20. Rang.

ESC 2022: Hat der deutsche Act Malik Harris Chance auf Gewinn?

Laut Buchmachern sieht es düster aus für Malik Harris: So stehen seine ESC-Chancen

Hat Deutschland dieses Jahr Chancen auf den Sieg beim Eurovision Song Contest? Malik Harris performt am Samstag in Turin seinen Song "Rockstars" – und will damit die ESC-Fans begeistern. Doch die Konkurrenz ist stark - Italien werden gute Chancen ausgerechnet und die Ukraine gilt als absoluter Favorit.

Wer ist Sheldon Riley

Der diesjährige australische Kandidat ist der 22-jährige Sheldon Hernandez, der sich auf der Bühne Sheldon Riley nennt. Er ist der Sohn eines philippinischen Einwanderers und hat das Asperger-Syndrom. Auf der Bühne performt er mit schrillen Outfits und Masken, um seine Schüchternheit zu verbergen. Der Musiker ist durch Castingshows wie "X-Factor", "The Voice" und "America's Got Talent" bekannt.

Lesen Sie auch: Teilnehmerländer, Startreihenfolge und TV-Ausstrahlung - Alle Infos zum Finale  © 1&1 Mail & Media/spot on news