Die Trauer um Costa Cordalis ist groß: Am Dienstagnachmittag ist der Schlagersänger in seinem Haus auf Mallorca verstorben. Nun hat sich sein Sohn Lucas erstmals zu dem tragischen Verlust geäußert und über die letzten Momente seines Vaters gesprochen.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Schon seit längerer Zeit hatten sich Familie und Fans Sorgen um den Zustand von Schlagersänger Costa Cordalis gemacht. Am Dienstagnachmittag ist der 75 Jahre alte Musiker schließlich in seinem Haus auf der Insel Mallorca, seiner Wahlheimat, verstorben.

Costa Cordalis schlief friedlich ein

Sohn Lucas hat sich nun erstmals seit dem Verlust in einem Interview mit dem Sender RTL zu Wort gemeldet. Demnach waren seine Mutter Ingrid und er an der Seite seines Vaters, als dieser starb.

Sie beide hätten die Hand des Musikers gehalten. Seine andere Hand habe Lucas auf die Brust des Vaters gelegt, bis dieser friedlich eingeschlafen sei.

Costa Cordalis: Töchter schafften es nicht mehr rechtzeitig

Die beiden Töchter des gebürtigen Griechen, Angeliki und Eva, saßen zu diesem Zeitpunkt noch im Flieger nach Mallorca. Sie schafften es nicht mehr rechtzeitig, Cordalis verstarb noch vor ihrer Ankunft. Doch die ganze Familie habe sich später gemeinsam von ihm verabschiedet.

Cordalis' Schwiegertochter Daniela Katzenberger und ihre kleine Tochter Sophia waren zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend, sie reisten erst später nach. Nun steht die 32-Jährige ihrer Schwiegermutter Ingrid Trost in der Trauer bei. (dar)

Costa Cordalis: Es wird keine Beerdigung geben

Der Schlagerstar war bis zu seinem friedlichen Tod von seiner Familie umgeben. Sohn Lucas nimmt gegenüber RTL erstmals Stellung zum Tod seines Vaters und verrät, warum es keine Beerdigung geben wird.
Teaserbild: © picture alliance / Mandoga Media