Die deutsche Fernsehlandschaft trauert um einen ganz Großen: Kult-Komiker Karl Dall ist am 23. November im Alter von 79 Jahren verstorben. Freunde und Kollegen nehmen Abschied.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

Die Trauerbekundungen häufen sich nach dem Tod von Starkomiker Karl Dall. Stars wie Oliver Pocher, Oliver Kalkofe, Ruth Moschner und Lars Eidinger erinnern an den Komiker und teilen ihre ganz eigenen Erlebnisse mit ihm.

"Ich habe Karl Dall immer als einen herzensguten, lustigen Menschen kennengelernt", schreibt Comedy-Kollege Oliver Pocher auf Instagram zu einem Bild der beiden aus einer TV-Show. Ein weiterer Teil "unserer Fernsehgeschichte" verabschiede sich für immer.

Kollege Oliver Kalkofe teilte eine Erinnerung an Karl Dall: "Einer der ersten, der mich in den 70ern bei Insterburg & Co zum Lachen brachte", twittert Kalkofe. Dall sei der "Gott des kauzigen Kalauers & lässigen Trash-Humors" gewesen. Vor allem sei er "aber ein absolutes Unikat" gewesen, das es so nie wieder geben werde.

Olivia Jones erinnert sich an versalzene Aalsuppe

Ähnlich wie Kalkofe erinnert sich auch Drag-Queen Olivia Jones an die schönen Momente mit Dall: "Mensch Karl, Du kannst uns doch jetzt nicht alleine lassen, in einer Zeit, wo wir Menschen mit unerschütterlichem Humor dringender denn je brauchen. Ich werde nie vergessen, wie Du nicht mal den Humor verloren hast, als ich Dir eine völlig versalzene Aalsuppe beim Promi Dinner serviert habe. Du warst ein Urgestein, mein Lichtblick auf jeder Party und jedes Treffen auf St. Pauli habe ich gefeiert", schreibt sie auf Instagram.

Musiker Patrick Lindner postete auf Instagram ebenfalls ein gemeinsames Foto mit Dall. Dazu schreibt er betroffen: "Gerade erreicht mich die traurige Nachricht, dass Karl Dall von uns gegangen ist. Mein Gott, hatte ich schöne und lustige Momente mit Dir. Du warst einer der spontansten und gradlinigsten Zeitgenossen, die ich je kennengelernt habe. Deinen Humor und deine trockenen Witze konnte nicht jeder gleich verdauen. Jetzt mischst Du alle da oben auf, gute Reise."

Wigald Boning: Eines lässt ihn in der Trauer schmunzeln

Comedian Wigald Boning beschreibt Dall in einem Tweet als den "angenehmsten Anarchisten". Sein Tod sei eine "glatte Fehlentscheidung". Und weiter: "Einziger Trost: Die Vorstellung, wie er im Purgatorium erstmal alle beleidigt, lässt mich in der Trauer schmunzeln. Wir sehen uns wieder, irgendwo!"

Schauspieler Til Schweiger hingegen fehlen offenbar die Worte. Zu einem Bild von Dall schreibt er auf Instagram schlicht: "Ruhe in Frieden, Karl. Wir werden dich sehr vermissen."

Deutlich mehr und vor allem deftigere Worte findet Moderatorin Ruth Moschner, sie stößt auf das Komiker-Urgestein an und schreibt auf Instagram: "Danke, Karl! Ich hab gestern eine Flasche Rotwein geöffnet und ein Glas auf Dich getrunken. Ok, genippt. Du weißt, ich trinke keinen Alkohol. Aber es war guter Rotwein! Es geht allerdings immer noch nicht ohne Tränen, diesen Text zu schreiben. Mit Dir geht eine herrlich unverschämte und einzigartige Kackbratze der Unterhaltungsbranche."

Schauspieler Lars Eidinger braucht gleich gar keine Worte und postet zu einem gemeinsamen Bild mit Karl Dall schlicht ein gebrochenes Herz.

Karl Dall hat sich nicht mehr von Schlaganfall erholt

Dall hatte sich nicht mehr von einem Schlaganfall mit Hirnblutungen erholt, den er vor rund zwölf Tagen erlitten hatte. Er sei "trotz Einsatz aller technologischen und intensivmedizinischen Maßnahmen" friedlich eingeschlafen, gab die Familie gegenüber der Nachrichtenagentur dpa an. Sein Bewusstsein habe er zuvor nicht mehr wiedererlangt.

Der Komiker und Schauspieler stand zuletzt für die ARD-Telenovela "Rote Rosen" vor der Kamera. Die Dreharbeiten in Lüneburg wurden dann am 11. November wegen des Verdachts auf einen Schlaganfall bei Dall unterbrochen. Wenige Tage später hatte Dalls Tochter, Janina Dall Nenadic, bestätigt, dass es sich tatsächlich um einen Schlaganfall gehandelt habe.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bildergalerie starten

Lena Dunham, Hugh Grant und Tom Hanks: Diese Promis hatten Corona

Das Coronavirus prägt das Jahr 2020 und macht auch nicht vor den Reichen und Schönen Halt. Unter den ersten Prominenten, die an COVID-19 erkrankten, war Anfang März das Hollywood-Paar Tom Hanks und Rita Wilson. Während der vergangenen neun Monate kamen viele weitere hinzu.