Bettina Lamprecht

Bettina Lamprecht ‐ Steckbrief

Name Bettina Lamprecht
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Ilmenau / Thüringen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 173 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Augenfarbe blau-grau

Bettina Lamprecht ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Bettina Lamprecht gelingt der Durchbruch mit komischen Rollen wie zum Beispiel in "Switch" und "Ladykracher" - die klassisch ausgebildete Schauspielerin kann aber auch ernst sein.

Bettina Lamprecht studiert vier Jahre lang an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, bevor sie 2002 Schauspielunterricht am "Ward Studio" in New York nimmt. Schon vor Abschluss ihrer klassischen Ausbildung als Schauspielerin gehört sie von 1999 bis 2000 zur Besetzung der Comedy-Show "Switch". Der Durchbruch gelingt Bettina Lamprecht allerdings mit einer anderen Sketch-Show: In "Ladykracher" spielt sie drei Jahre lang ganz verschiedene Rollen. An der Seite von Anke Engelke und Christoph Maria Herbst wird sie einem breiten Publikum bekannt. Für "Ladykracher" kann sich die Schauspielerin außerdem einige wichtige Auszeichnungen auf dem Steckbrief notieren: 2002 erhält sie erstmals den "Deutschen Fernsehpreis".

Ein weiterer folgt vier Jahre später für ihre Rolle als ‚Svenja Bruck‘, Bastian Pastewkas ungeliebte Schwägerin in spe, in der Serie "Pastewka". 2007 ist Bettina Lamprecht neben Oliver Pocher in "Vollidiot" auf der Kinoleinwand zu bewundern, sie bleibt allerdings auch dem Fernsehen treu. In der Nachrichten-Satire "Heute Show" verkörpert sie Reporterin ‚Petra Radetzky‘. Ihre Bekanntheit verdankt Bettina Lamprecht ihrem Talent als Komikerin, als klassisch ausgebildete Schauspielerin spielt sie aber auch ernste Rollen im Theater und in Kurz- und Spielfilmen. Auf ihre Engagements am Theater bereitet sich die Hobby-Tänzerin besonders gründlich vor - so hat Bettina Lamprecht für das Stück "Somnia" sogar auf der Intensivstation im Krankenhaus hospitiert.

Bettina Lamprecht ‐ alle News

Amazon-Serie

"Pastewka“ geht in letzte Runde

von Susanne Gietl