Tom Hanks

Tom Hanks ‐ Steckbrief

Name Tom Hanks
Beruf Schauspieler, Produzent
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Concord / Kalifornien (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 183 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Augenfarbe grau-grün

Tom Hanks ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Schauspieler Tom Hanks haben vermutliche viele Menschen in seiner Rolle als "Forrest Gump" gesehen. In seinem Lebenslauf wimmelt es nur so vor Hollywood-Klassikern, die aus der Filmgeschichte kaum noch wegzudenken sind. Nebenbei ist der vierfache Vater und Träger der amerikanischen Freiheitsmedaille seit kurzem auch Autor.

Thomas Jeffrey Hanks wurde 1956 in Concord, Kalifornien, geboren. Der spätere Megastar wuchs nach eigenen Angaben in "zerrütteten Familienverhältnissen" auf. Nach der Scheidung der Eltern zog Hanks zu seinem Vater. Sein jüngerer Bruder Jim - heute ebenfalls Schauspieler und Synchronsprecher - blieb indes bei der Mutter.

Während der High-School-Zeit entdeckte Hanks seine Liebe zur Schauspielerei. Er ging häufig ins Theater und belegte Schauspielkurse. Entsprechend war es nicht verwunderlich, dass er nach dem Abschluss ein Schauspielstudium begann.

Beim "Great Lakes Theater Festival" in Cleveland sammelte der junge Tom Hanks Erfahrungen in allen wichtigen Bereichen des Theaters und Ende der 1970er-Jahre zog er nach New York, wo schon bald die ersten Film- und TV-Engagements auf ihn warteten. Neben der Sitcom "Bosom Buddies" wirkte er in "Taxi" und "Happy Days" mit.

Während dieser Zeit lernte er den Schauspieler und Regisseur Ron Howard kennen, mit dem er später häufig zusammenarbeitete. Durch ihn erhielt Tom Hanks auch seine erste Hauptrolle im Kinofilm "Splash - Eine Jungfrau am Haken".

Der Kalifornier blieb dem Komödien-Genre noch länger treu und spielte unter anderem in "Geschenkt ist noch zu teuer" und "Scott und Huutsch" mit. In "Fegefeuer der Eitelkeiten" und "Eine Klasse für sich" konnte er sich aber auch in ernsten Rollen behaupten.

Der internationale Durchbruch gelang Tom Hanks 1993 mit "Schlaflos in Seattle" neben Meg Ryan und mit "Philadelphia" neben Denzel Washington. Für seine Darstellung eines Aids-Kranken in "Philadelphia" wurde der Schauspieler mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller prämiert. "Apollo 13", "Der Soldat James Ryan" und "The Green Mile" wurden ähnlich große Erfolge. 1994 erhielt er außerdem seinen zweiten Academy Award für die Rolle des liebenswerten geistig zurückgebliebenen "Forrest Gump“.

Seit dem Jahrtausendwechsel konnte Tom Hanks immer wieder große Filmerfolge feiern. Auf sein Konto gehen unter anderem Blockbuster wie "Cast Away – Verschollen“, "Catch Me If You Can“, in dem er neben Leonardo DiCaprio zu sehen ist, die Dan-Brown-Verfilmungen "The Da Vinci Code – Sakrileg“ und "Illuminati“, "Captain Phillips“, "Sully“ und "Die Verlegerin“.

2019 stand er für "Der wunderbare Mr. Rogers" vor der Kamera. 2022 verkörperte Hanks in der Filmbiografie "Elvis" den Manager von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley. Die Rolle brachte dem Hollywood-Star zwei Goldene Himbeeren ein.

Parallel zu seiner darstellerischen Arbeit machte sich Hanks immer wieder als Synchronsprecher einen Namen. Seine bekannteste Rolle ist die des Spielzeug-Cowboys Woody in den Original-Versionen der "Toy Story“-Filme.

Der Mime heiratete 1978 seine Kollegin Samantha Lewes. Aus dieser Ehe, die 1987 wieder geschieden wurde, gingen zwei Kinder hervor, Colin Hanks, der mittlerweile selbst erfolgreich schauspielert, und Elizabeth Hanks. Lewes starb 2002 an Knochenkrebs. Seit 1988 ist er mit Rita Wilson verheiratet, mit der er ebenfalls zwei Kinder hat, Chester Marlon Hanks und Truman Theodore Hanks.

Sein Debüt als Autor gab der Hollywood-Star 2017 mit dem Kurzgeschichten-Band "Uncommon Type. Some Stories". Mechanischen Schreibmaschinen, die der Schauspieler seit langer Zeit sammelt, kommen in dem Werk eine besondere Rolle zu.

Tom Hanks: Die wichtigsten Filme des Schauspielers im Überblick

- Forrest Gump (1994)

- Illuminati (2009)

- Inferno (2016)

- The Circle (2017)

- Finch (2021)

Tom Hanks ‐ alle News

Stars & Prominente

Austin Butler: Sprach-Coach half ihm, Elvis hinter sich zu lassen

Kino

Goldene Himbeere: Marvel-Star Chris Evans und Ana de Armas nominiert

TV & Streaming

Die Serien-Highlights 2024 bei Netflix, Amazon und Co.

Stars

Tom Hanks posiert für seltenes Foto mit seinem Sohn Chet

Kino

Nach Kritik an "Maestro" und "Wonka": Was dürfen sich Schauspieler aneignen?

Kolumne Wetten, dass..?

Zoten statt Quoten

von Marie von den Benken
Film

Tim Allen macht Hoffnung auf nostalgische "Toy Story"-Fortsetzung

Video Streaming

Nach "Band of Brothers": Neue Weltkriegs-Serie von Spielberg und Hanks

Video Cannes 2023

Hitziges Wortgefecht mit Tom Hanks und seiner Frau auf dem roten Teppich

Oscars

Daniel Brühl vor den Oscars: "Kann es immer noch nicht packen"

von Patricia Kämpf
Stars

Sorge um "Soldat James Ryan"-Star: Tom Sizemore auf der Intensivstation

Streaming-Plan

Elvis zurück im Rampenlicht: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Stars

Tom Hanks und Rita Wilson: Seltener Auftritt mit ihrem jüngsten Sohn

USA

Mutmaßlicher Pelosi-Angreifer hatte auch beliebten Hollywoodstar im Visier

Ein Mann namens Otto

Seltener Anblick: Tom Hanks mit Ehefrau Rita Wilson und Sohn Truman in Madrid

Streaming

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Dezember aus dem Programm

Kolumne Satirischer Wochenrückblick

Katar ist nicht doof, es hat nur Precht beim Denken

von Marie von den Benken
Video Stars

Schauspiel-Legende Tom Hanks sagt: "Vier meiner Filme waren ganz gut"

Letzte Chance

Diese Filme und Serien nehmen Netflix und Amazon im Oktober aus dem Programm

Video Klassiker

"Forrest Gump": Auf diese berühmten Szenen hätte Tom Hanks lieber verzichtet

Interview Kino

Olivia DeJonge im Interview über "Elvis": "Er war der Erste seiner Art"

von Doreen Hinrichs
Stars

Drei Generationen vereint: Presley-Familie in Hollywood geehrt

Video Kino

Featurette zu "Elvis" - mit Tom Hanks und Austin Butler