Cornelia Gröschel

Cornelia Gröschel ‐ Steckbrief

Name Cornelia Gröschel
Beruf Schauspielerin
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Dresden
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 168 cm
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau

Cornelia Gröschel ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Cornelia Gröschel ist eine deutsche Schauspielerin, die als Dresdner "Tatort"-Ermittlerin Leonie Winkler bekannt ist.

Cornelia Gröschel wird am 1. Dezember 1987 in Dresden geboren und wächst in einer Künstlerfamilie auf. Ihr Vater ist Sänger und Gesangspädagoge, die Mutter Ballettrepetitorin. Im Alter von vier Jahren beginnt Gröschel mit ihrer Tanzausbildung im klassischen Ballett und Modern Dance. Mit neun Jahren bewirbt sie sich zum ersten Mal für eine Fernsehrolle und wird prompt genommen. So darf sie in der TV-Serie "In aller Freundschaft" über elf Folgen lang die Rolle der Franzi Moers mimen.

Noch bevor sie 2007 ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig aufnimmt, spielt sie in zahlreichen Serien- und Fernsehproduktionen mit, darunter als Titelheldin in Markus Imbodens Heidi-Verfilmung (2001). Es folgen Engagements am "Neuen Theater Halle", im "Hexenkessel Hoftheater" in Berlin und am "Badischen Staatstheater Karlsruhe". 2012 wird Gröschel zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres nominiert.

Dass sie wirklich Schauspielerin sein will, hat Cornelia Gröschel erst so richtig bemerkt, als sie schon viele Jahre dabei war, wie sie in einem Interview mit dem MDR erklärt: "Ich wollte das nie beruflich machen, ich habe das tatsächlich erst im dritten Studienjahr an der Schauspielschule beschlossen, dass ich professionelle Schauspielerin werde. Obwohl ich schon studiert und schon elf Jahre gedreht hatte."

Als Gröschel im Herbst 2018 mit den Dreharbeiten zu Tatort beginnt, hat sie ein solides Portfolio vorzuweisen: "Polizeiruf 110", "SOKO Leipzig", "Honigfrauen", "Wilsberg", "Dona Leon" sowie zahlreiche Rollen in abendfüllenden Heimat- und Liebesfilmproduktionen.

In der Sonntagskrimi-Reihe tritt sie die Nachfolge von Alwara Höfels als die neue Ermittlerin Leonie Winkler an. Für die gebürtige Dresdnerin eine besondere Ehre, wieder in ihrer Heimatstadt wirken zu können, wie sie in Interviews gerne betont. Deshalb habe sich sich natürlich besonders gut auf ihre Rolle als Kommissarin vorbereiten wollen, indem sie vor Drehstart ein selbst organisiertes Praktikum bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof der sächsischen Landeshauptstadt absolvierte.

Gröschel ist sich absolut bewusst, dass sie als junge Frau mit blonden Locken und strahlend blauen Augen ein bestimmtes Schönheitsideal verkörpert. Doch hat sie gelernt, sich im Laufe der Zeit durchzusetzen. In einem Interview mit dem Tagesspiegel sagt sie dazu: "Ich mag es überhaupt nicht, nicht für voll genommen zu werden. Nach einem halben Leben vor Kameras muss ich mir von keinem Mann erklären lassen, wie mein Job funktioniert, dagegen hab ich innerlich schon mit 21 rebelliert. Und mir muss auch keiner in die Jacke helfen, Hilfsbedürftigkeit strahle ich eher nicht aus."

Cornelia Gröschel lebt mit ihrem Mann in Karlsruhe. Neben dem Tanz beschäftigt sich die Schauspielerin in ihrer Freizeit gerne mit Spring- und Dressurreiten.

Cornelia Gröschel ‐ alle News

Der "Tatort" ist mit einer Folge aus Dresden in die neue Saison gestartet. Diese Fragen blieben nach dem Krimi "Nemesis" noch offen:

30 Jahre Lena Odenthal und noch zweimal Münster bis Silvester: Nach neun Wochen ist die Sommerpause bei den "Tatort"-Erstausstrahlungen vorbei. Ein Überblick, was bei den Teams passiert.

Der neue Dresdner "Tatort: Das Nest" kommt als Psycho-Horror-Thriller daher - mit neuen Gesichtern und alten Bekannten.